Arschkalt - Infos

Der zynische Ex-Firmeninhaber und jetzige Anlieferer Berg (Herbert Kaup) will in seinem Tiefkühltransporter nur seine Ruhe. Eigentlich will er diese immer und das lässt er seine Mitarbeiter in seiner Firma auch durch sein unterkühltes, nein, durch sein arschkaltes Auftreten merken. Er schnauzt alles an, was nicht bei Drei auf einem Baum ist, pocht auf vollkommen pingelige Regeln und versucht chronisch anderen Leuten den Tag zu verderben. Wenn der arschkalte Menschenfeind jedoch dachte, dass er bisher ein Problem damit gehabt hat, dass er als Ex-Chef nun den Chauffeur für Pizzen, Garnelen und Fische spielen muss, dann hat er sich geschnitten. Denn mit seiner neuen Chefin Lieke von der Stock (Elke Winkens) ist plötzlich Teamgeist die oberste Priorität der Firma. Forsch versucht der blonde Charmebolzen die starren Strukturen der Tiefkühlkostfirma aufzubrechen und mehr menschliche Wärme auf die Arbeit zu bringen. In diesem Sinne bekommt der Miesmacher vom Dienst den kontaktfreudigen Ex-Friseur Moerer (Johannes Allmayer) als Partner für seinen arschkalten Untersatz zugewiesen mit der Aufgabe, diesen zu einem guten Verkäufer zu machen. Durch das auf Dauerfeuer gestellte Plappermaul seines neuen Kollegen und die aggressive Fröhlich- und Freundlichkeit seiner nicht unattraktiven neuen Chefin, taut der tiefgekühlte Misanthrop Berg langsam auf. Allerdings fangen mit seinen neu entdeckten Gefühlen seine Probleme erst richtig an.

Arschkalt - Es wird kalt. Arschkalt. Friert schon mal ein bisschen mit dem neuen Trailer.