Regisseur Michael Bay entschuldigt sich für Armageddon – Das jüngste Gericht, schiebt sich dabei jedoch nicht alleine die Schuld in die Schuhe und gibt diese ebenfalls dem zuständigen Studio.

"Ich möchte mich für Armageddon entschuldigen, da wir für den gesamten Film nur 16 Wochen hatten. Es war ein gewaltiges Unterfangen, das dem Film nicht gerecht wurde. Ich würde den gesamten dritten Akt nachdrehen, wenn ich könnte", so Bay.

Weiter sagte er: "Das Studio nahm uns buchstäblich den Film weg. Es war schrecklich. Mein Visual Effects Supervisor hatte einen Nervenzusammenbruch, also musste ich für ihn einspringen. Ich rief James Cameron an und fragte 'Wie gehst du vor, wenn du alle Effekte selbst machen musst?'. Aber der Film war gut."

Was er genau an dem Film ändern wollen würde, verriet er allerdings nicht. Eine Möglichkeit wäre wohl, Optimus Prime in den letzten Szenen im All einzusetzen.

Armageddon – Das jüngste Gericht wurde damals mit vier Oscars nominiert, konnte sich jedoch nicht gegen Steven Spielbergs Der Soldat James Ryan sowie Hinter dem Horizont und Der Prinz von Ägypten durchsetzen.

Unterdessen wurde Bruce Willis mit der Goldenen Himbeere als schlechtester Hauptdarsteller ausgezeichnet, während der Film in den Kategorien Schlechtester Film, Schlechtestes Leinwandpaar (Ben Affleck und Liv Tyler), Schlechteste Nebendarstellerin (Liv Tyler), Schlechteste Regie, Schlechtestes Drehbuch und Schlechtester Song nominiert wurde.