In einem Interview sprach James Wan, Regisseur des diese Woche startenden Aquaman, über diese eine spezifische Szene, die selbst ihm etwas zu over the top war, um sie im Film zu behalten.

Aquaman gilt als quirky, aber diese eine Szene war Regisseur James Wan etwas zu übertrieben

Aquaman ist nicht gerade ein konventioneller Superheld, selbst für Comic-Verhältnisse. Dennoch ist er der einzige Superheld des DC Extended Universe, der dieses Jahr einen Auftritt erhält. Und das so kurz nach dem riesigen Flop namens Justice League. So muss ausgerechnet der skurrilste Charakter das gesamte filmische Universum von Warner Bros. und DC Films schultern. Floppt der Film international, dürfte das quasi das Ende für das DC Extended Universe bedeuten. Es werden sicher weitere Solofilme erscheinen wie der bereits angekündigte Origin-Film zum Joker mit Joaquin Phoenix, aber ein zusammenhängendes Universum wäre damit passé. In China schlug Aquaman bereits mächtig ein und katapultierte die internationalen Einnahmen aus den wenigen Märkten, wo der Film bereits anlief, auf über 260 Millionen Dollar. Doch damit dem Film der nötige Erfolg bescheinigt wird, wollte man keine Risiken eingehen - und dazu gehören auch allzu seltsame oder fragwürdige Szenen, wie Regisseur James Wan wissen ließ. Tatsächlich sorgte er persönlich für den Wegfall einer für ihn zu seltsamen Szene, die Drehbuchautor Will Beal erdachte.

"Er hatte diese eine skurrile Szene", so Wan. "Es war nicht das Studio, ich war es, der sagte, 'Ich weiß nicht, ob wir diese Szene drin haben sollten. Die ist etwas seltsam. So sehr sie mir auch gefiel, aber darin wurde Aquaman von König Orm festgenommen und in einen Kerker geworfen. So eine Art Gefängnis tief unter Atlantis. Da startet Aquaman eine Gefängnisrevolte und alle Wärter sind Haie. Riesige Hai-Wärter mit Hai-Köpfen eben. Und er tötet einen dieser Hai-Wärter und der beginnt zu bluten. Und das startet natürlich den Fressinstinkt unter den anderen Hai-Wärtern. Und dann drehen alle durch. Wir sprechen hier von Wolken aus Blut, die er dazu nutzt, um zu entkommen. Ich dachte mir nur, 'Heilige Scheiße, ich bin mir nicht sicher, ob wir das tun sollten.'"

Synopsis

Aquaman von Regisseur James Wan und Warner Bros. ist ein actionlastiges Abenteuer, das die sieben Weltmeere umspannt und Jason Momoa als titelgebenden Superhelden präsentiert. Der Film enthüllt die Origin-Story von Arthur Curry, halb Mensch, halb Atlantianer, der sich auf die Reise seines Lebens begibt, die ihn nicht nur dazu zwingt, sich einzugestehen, wer er wirklich ist, sondern auch zu erkennen, dass er dazu bestimmt ist, König zu sein.

In James Wans Aquaman spielen neben Jason Momoa als Arthur Curry / Aquaman noch Amber Heard als Mera, Nicole Kidman als Königin Atlanna, Patrick Wilson als Currys Halbbruder König Orm / Ocean Master, Dolph Lundgren als König Nereus, Willem Dafoe als Nuidis Vulko, Yahya Abdul-Mateen II als David Kane / Black Manta sowie Randall Park als Dr. Stephen Shin mit.

Deutscher Kinostart ist der 20. Dezember 2018.