Evangeline Lillys Charakter Hope van Dyne wird in Ant-Man and The Wasp wesentlich mehr Screentime erhalten und eine gewichtigere Rolle als noch im ersten Teil spielen. Doch wie sehen die Chancen für einen Solofilm aus? Darüber sprach Autor Adam McKay im Interview.

Ant-Man and the Wasp - Wie stehen die Chancen für einen Wasp-Solofilm?

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Evangeline Lilly in Real Steel
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Drehbuchautor und Regisseur Adam McKay dürfte momentan mit den Gedanken ganz bei der kommenden Oscar-Verleihung 2016 sein. Er ist mit The Big Short gleich mehrmals für den Oscar nominiert. Und zwar in den Kategorien Beste Regie, Bestes adaptiertes Drehbuch und Bester Film. Das hält den hauptsächlich im Comedy-Genre beheimateten Filmemacher aber nicht davon ab, auch weiterhin Comedy und Blockbuster-Filme zu machen.

McKay, der bereits am ersten Ant-Man als Drehbuchautor beteiligt war, hat auch die Story zum Sequel Ant-Man and The Wasp geliefert. Ob er allerdings als Drehbuchautor mit dabei sein wird, das wisse er noch nicht.

"Ich habe mit Regisseur Peyton Reed und Hauptdarsteller Paul Rudd gesprochen, aber ihr wisst ja, Marvel hat eine Maschinerie am Laufen zu halten und es könnte sein, dass sie andere Autoren für das Drehbuch engagieren - das Einzige, was ich ihnen gesagt habe, ist, 'Wenn ihr mich braucht, ich bin hier'", so McKay. "Ich liebe es, an so etwas zu arbeiten - es macht Spaß. Es hat Spaß gemacht, das zu schreiben. Und glücklicherweise hatten wir mit Peyton Reed einen großartigen Regisseur, der all diese verrückten Sachen geschrieben und es richtig gut umgesetzt hat."

Solofilm für Wasp?

Da Evangeline Lillys Rolle Hope van Dyne in Ant-Man and The Wasp erstmals als Wasp auftauchen wird, stellt sich natürlich die Frage, ob sie in naher Zukunft womöglich ihren eigenen Solofilm erhalten wird.

"Wahrscheinlich. Ich denke, es kommt auf das Sequel an und darauf, wie sich der Charakter entwickelt. Es gibt sicherlich viele weibliche Superhelden im Marvel-Universum, von daher bin ich zuversichtlich, dass wir sehen werden, wie sie sich langsam ausbreiten. Sie begannen in den 60ern und 70ern mit diesen sehr einfachen Charakteren und ich denke, man hat gesehen, wie weibliche Charaktere in den 80ern und 90ern regelrecht explodiert sind. Die X-Men haben sicherlich großartige weibliche Charaktere."

Ein Solofilm für Wasp finde McKay definitiv interessant. Er sei auch bereit, einen Superheldenstreifen zu inszenieren. Wieso also nicht Wasp?

Was denkt ihr? Ist es an der Zeit, dass die Wespe ihren eigenen Film erhält?

Ant-Man and The Wasp startet voraussichtlich am 6. Juli 2018 in den Kinos.

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)