Marvel Studios hat mitgeteilt, dass Regisseur Edgar Wright das Ant-Man-Filmprojekt verlassen hat. Als Grund nannte man Differenzen darüber, wie der Film werden sollte.

Ant-Man - Regisseur Edgar Wright verlässt Ant-Man-Projekt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAnt-Man
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 37/381/38
Ant-Mans Kostüm im gleichnamigen Film (Bild von marvel.com)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Überraschende Meldung zum Ant-Man-Filmprojekt, das Disney / Marvel als Teil von Marvel Studios Phase 3 geplant haben: Regisseur Edgar Wright ist nicht mehr an Bord. Marvel Studios' offizielle Meldung nennt kreative Differenzen als Grund.

"Marvel und Edgar Wright haben heute gemeinsam verkünden lassen, dass das Studio und der Regisseur aufgrund von unterschiedlichen Visionen für den Film die Zusammenarbeit an Ant-Man aufgekündigt haben."

Ant-Man soll in der Phase 3 von Marvel Studios' Cinematic Universe den Charakter des Dr. Henry 'Hank' Pym und mutmaßlich auch Scott Lang, einen Dieb einführen. Eigentlich gilt Dr. Henry 'Hank' Pym als Erfinder von Ultron, der jetzt aber bereits im Finale von Phase 2 des Cinematic Universe auftauchen wird. In The Avengers: The Age of Ultron wird ihn stattdessen wohl Tony Stark aka Iron Man erfinden.

Edgar Wright machte sich als Regisseur in Verbindung mit dem britischen Schauspieler und Comedian Simon Pegg einen Namen. Gemeinsam drehten sie die sogenannte Cornetto-Trilogie bestehend aus Shaun of the Dead, Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis und The World's End.

Wright inszenierte zudem die Comicverfilmung Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt.