Filme geben unseren Kindern heute nichts mehr mit auf den Weg! Wo sind lehrreiche Klassiker wie „Mrs. Brisby und das Geheimnis von Nimh“ oder die „Es war einmal...“-Reihe? Ist unser Nachwuchs denn zur Verdummung verdammt? Und können wir nichts dagegen tun? … Doch! Denn jetzt gibt es „Alles steht Kopf“ von Pixar. „Alles steht Kopf“, mit der dreifach Wirkung aus Lachen, Weinen und ganz viel Wissen. Wissen, Lachen und Weinen sind gut für ihr Kind und verhindern, dass es im Erwachsenenalter zu einer Gesellschaftsbremse wird und allen anderen auf unserem Planeten die Freude am Leben verdirbt. Gehen Sie jetzt für „Alles steht Kopf“ ins Kino und sie bekommen eine extra Portion „Lehrreicher Humor“ obendrauf...

Alles steht Kopf - "Long Term Memory" - Clip7 weitere Videos

Eine Achterbahnfahrt der...

Gefühle! Sie sind es, die unser Leben bestimmen. Sie sind es, die unser Handeln und Denken kontrollieren. Gefühle sind schwer zu fassen und haben ihren ganz eigenen Kopf. Wer Herr seiner Gefühle ist, wird Herr seiner Gedanken und Taten. Doch habt ihr mal versucht, diese Racker zu bändigen? Unmöglich. Und warum dem so ist, verrät uns der neue Film von Pixar: „Inside Out“.

Alles steht Kopf - Der schönste und cleverste Film des Jahres

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 12/151/15
Der Film läuft bei uns am 01.10.2015 in den Kinos an.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dort begeben wir uns auf eine Reise in den Kopf der elfjährigen Riley. Die hatte bisher ein unbeschwertes Leben und war eine richtige Frohnatur. Doch nach dem Umzug in eine neue Stadt sieht die Welt plötzlich viel grauer aus. Das Haus ist eine Ruine. Die Eltern zu beschäftigt. Die Freunde weit entfernt und ohne sie glücklich und schon am ersten Tag in der Schule hat sie sich zum Affen gemacht. Die unbeschwerte Kindheit scheint in Trümmern zu liegen.

Packshot zu Alles steht KopfAlles steht Kopf kaufen: ab 9,46€

Was für Riley ein schrecklicher Tag zu sein scheint, ist in ihrem Kopf ein GAU. Denn ihre Gefühle sind dort als anthropomorphe Männlein und Weiblein unterwegs, die kontrollieren, wie das kleine Mädchen auf was reagiert. Was im Grunde ihr ganzes Leben stark beeinflusst. Und jetzt, wo es dem Mädchen so schlecht geht, versuchen sie verzweifelt, die richtigen Schalter und Hebel zu bedienen, um das Mädel wieder zum Lachen zu bringen. Aber das ist gar nicht so einfach, vor allem, wenn man denkt, alles mit Freude und Spaß glätten zu können. Und wenn die Kontrolle dann auch noch in den Händen von Wut, Angst und Ekel liegt, weil Freude und Kummer gerade ihr eigenes Abenteuer erleben, dann ist dem Mädchen nur noch Glück zu wünschen...

Alles steht Kopf - Der schönste und cleverste Film des Jahres

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 12/151/15
In den USA ist der Film bereits ein gigantischer Erfolg.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wunderschön

Und nun ziehen wir mal alles ab, was gegen diesen Film spricht: der Wiederschauwert ist geringer als bei anderen Filmen, da er von seiner Geschichte und der Pointe und nicht einzelnen Gags lebt. Hin und wieder hat „Alles steht Kopf“ einige Leerläufe, die weder der Story noch dem Zuschauer sonderlich gut tun und dann gibt es da noch das Problem, dass gestandene Männer im Kino Pipi in den Augen haben.

Das liegt vor allem daran, dass sich die Gags als auch die sentimentalen Szenen nicht aufzwingen; sie drängeln den Zuschauer nie zu einer Reaktion. Sie sind herrlich und frei. Und so nah am echten Leben, dass jeder, der sein Herz nicht hinter einer Eisentür mit Vorhängeschloss versteckt hat, die Situationen verstehen und nachfühlen kann. Herzhaft und warm.

Die Überschrift ist hier Programm: Lustig, clever und erfrischend traurig: ein Meisterwerk.Fazit lesen

Der Humor in dem Film lebt von dieser Wärme und Ehrlichkeit und jeder ist in der Lage, sich in den Reaktionen der Gedankenwelt selbst wiederzuerkennen. Sei es das schlechte Gedächtnis, der Ohrwurm zur Mittagsstunde - der quasi aus dem leeren Raum und vergangenen Zeiten zurück in unsere Erinnerung kam und jetzt nicht mehr gehen will - oder wie ein Wort oder eine Geste unsere Stimmung schneller kippen kann als ein Kinderfinger den Dominostein.

Alles steht Kopf - Der schönste und cleverste Film des Jahres

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 12/151/15
Ein Film, der jetzt schon auf eine Fortsetzung hoffen lässt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und – als wäre es nicht genug, wenn ein Film uns gleichermaßen zum Lachen und zum Weinen bringen kann – zusätzlich gibt es noch diese wundervollen Mitteilungen an den Zuschauer; an euch. Anspielungen und Verständnisfragen. Wissen und Doppeldeutigkeiten. So viel zu sehen und so viel zu verstehen. Unser Gehirn, unser Geist ist bis heute ein Mysterium und „Alles steht Kopf“ verdeutlicht das auf die schönste Weise, die wir uns vorstellen können.

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle, nicht nur für die kleine Riley. Wäre das „Buddy“-Abenteuer nicht, welches sich für die eben erwähnten Hänger/Leerläufe verantwortlich zeigt, wäre dies ein perfekter Film. Ehrlich. Witzig. Clever. Mögt ihr keine Gefühlsduselei, geht in einen Actionfilm mit Arnold Schwarzenegger. Hat euer Herz aber noch Platz für echte Gefühle, dann öffnet es für diese neuen Pixar-Helden, von denen wir in der Zukunft hoffentlich noch mehr sehen werden...