Es war eigentlich schon abzusehen, nachdem Details zur Story bekannt wurden. Doch nun bestätigte es Regisseur Ridley Scott selbst: Noomi Rapace, die in Prometheus - Dunkle Zeichen die einzige Überlebende Dr. Elizabeth Shaw spielte, wird in Alien: Covenant nicht zurückkehren.

Alien: Covenant - Noomi Rapace nicht mehr als Dr. Elizabeth Shaw dabei

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Dr. Elizabeth Shaws (Noomi Rapace) Schicksal wird sich in Alien: Covenant wohl bereits erfüllt haben
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bereits als die offizielle Synopsis zu Regisseur Ridley Scotts Alien: Covenant enthüllt wurde, war absehbar, dass Dr. Elizabeth Shaw, dargestellt von Noomi Rapace, keine große, wenn nicht sogar gar keine Rolle mehr spielen wird. Scott beschwichtigte zwar, Rapace werde in einer "kleinen Rolle" zurückkehren, aber offenbar hat sich das nun erneut geändert.

Was ist mit Dr. Elizabeth Shaw geschehen?

ACHTUNG: SPOILERGEFAHR! Das Folgende enthält spoilerlastige Details zu Prometheus - Dunkle Zeichen. Falls ihr nicht gespoilert werden wollt, solltet ihr diesen Abschnitt überspringen.

Dr. Elizabeth Shaw war bekanntlich die einzige menschliche Überlebende der Prometheus-Expedition zum Mond LV-223. Am Ende des Films begab sie sich mit dem beschädigten Androiden David auf die Reise zum Heimatplaneten der Ingenieure.

Doch in der offiziellen Synopsis war dann kein Wort mehr von Shaw oder von ihrem Verbleib. In der aktuellen Daily Mail wurde Scott gefragt, ob Rapace wieder dabei sein werde. "Nein", so der Altmeister. "Wir sind noch immer dabei, die Hauptrollen zu casten."

Bekannt ist derzeit nur, dass Michael Fassbender erneut als David auftreten wird. Fassbender wird auch eine zweite Rolle übernehmen. Wahrscheinlich als weitere David-Einheit oder gar als Erschaffer des Androiden. Zudem will Scott Katherine Waterston als "neue Ripley" einführen.

Synopsis

Regisseur Ridley Scott kehrt mit Alien: Covenant - dem zweiten Kapitel der Prequel-Trilogie, die mit Prometheus - Dunkle Zeichen begann - in das Universum zurück, das er in Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt erschaffen hat und schließt direkt an sein bahnbrechendes Science-Fiction-Werk von 1979 an. Alien: Covenant spielt rund zehn Jahre nach den Ereignissen aus Prometheus - Dunkle Zeichen. Auf dem Weg zu einem entfernten Planeten am Rande der Galaxie entdeckt die Besatzung des Kolonieschiffs Covenant ein vermeintlich unerforschtes Paradies, das in Wahrheit eine dunkle, gefährliche Welt ist. Dessen einziger Bewohner ist der synthetische David (Michael Fassbender), Überlebender der gescheiterten Prometheus-Expedition.

Was meint ihr? Werden wir erfahren, was mit Dr. Shaw geschehen ist?

Der erste Teil der geplanten Trilogie Alien: Covenant startet voraussichtlich am 6. Oktober 2017 in den Kinos.

TV-Serien - Die 50 besten Science-Fiction-Serien

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (50 Bilder)