Eine überraschende Information in Bezug auf Katherine Waterstons Rolle in Regisseur Ridley Scotts Alien: Covenant ist ans Licht gekommen.

ACHTUNG: SPOILERGEFAHR! Das Folgende enthält wichtige Spoiler bezüglich des kommenden Films, die aber weniger für den Film als für die Alien-Reihe an sich von Bedeutung ist. Wer nicht gespoilert werden möchte, wobei hier noch nicht klar ist, ob und wenn ja, inwiefern Regisseur Ridley Scott diese Tatsache als Geheimnis aufziehen will, sollte nicht mehr weiterlesen und auch die Kommentare und alle weiteren Meldungen im Netz hierzu ignorieren.

Als Regisseur Ridley Scott im vergangenen Jahr ankündigte, dass Katherine Waterston (Inherent Vice) nicht nur im Sequel zu Prometheus - Dunkle Zeichen und Prequel zu Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt dabei sein würde, sondern auch zur "neuen Ripley" geformt werden sollte, wussten die Fans erst einmal nicht viel mit dieser Information anzufangen. Immerhin war auch Noomi Rapace als Dr. Elizabeth Shaw in Prometheus eine Art Ripley gewesen. Wie man mittlerweile weiß, wird sie aber zumindest in Alien: Covenant nicht mehr in ihre Rolle schlüpfen.

Das soll Katherine Waterstons Figur sein

Nachdem das allererste Set-Bild mit Waterstons Figur veröffentlicht wurde, begannen die Spekulationen darum, welche Rolle sie wohl übernehmen würde. Immerhin wirkte ihr Look verdächtig nach dem von Sigourney Weaver alias Ellen Louise Ripley aus Alien 1.

Quellen wollen nun erfahren haben, dass Waterston in der Tat Ripleys Mutter spielen wird. "Waterston wird Ellen Ripleys Mutter in Alien: Covenant spielen, was atemberaubend ist und dem Versprechen von Scott entspricht, dass die Prequels nach Prometheus zum allerersten Alien-Film überleiten werden", so die Quelle. "Aber man sollte auch beachten, dass Waterston nicht die Hauptfigur des Films sein wird, es ist ein Ensemble-Stück wie Prometheus."

In der Tat handelt es sich dabei um ein Ensemble-Stück, denn neben Wasterson wird auch Michael Fassbender als einziger Darsteller aus Prometheus wieder dabei sein - und das gleich in zwei Rollen. Einmal als bereits bekannter Android David und einmal in einer nicht näher benannten Rolle. Darüber hinaus sind Carmen Ejogo, Callie Hernandez, Amy Seimetz und Jussie Smollett sowie Billy Crudup mit dabei. Auch US-Comedian Danny McBride soll für eine Rolle im Gespräch sein.

Was meint ihr? Könnte das interessant werden?

Der erste Teil der geplanten Trilogie Alien: Covenant startet voraussichtlich am 6. Oktober 2017 in den Kinos.