Der deutsche Starttermin für Ridley Scotts Alien: Covenant ist bekannt: merkt euch den 24. August 2017 vor, denn dann kommt der Sci-Fi-Horror in die deutschen Kinos.

Alien: Covenant - Deutsche Kinogänger müssen 20 Tage länger warten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
Der Alien-Film startet hierzulande erst 20 Tage nach der US-Ausstrahlung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aufmerksamen Lesern dürfte nun auffallen, dass das schon deutlich später als in den USA ist. Genauer gesagt 20 Tage später, was heutzutage doch einen schon sehr langen Zeitraum darstellt.

Ursprünglich sollte Alien: Covenant im Oktober starten, wurde dann aber in den USA kürzlich auf den 4. August 2017 vorgezogen. Ein deutscher Termin wurde erst in dieser Woche bekannt gegeben.

In Rollen zu sehen sind unter anderem Michael Fassbender, Katherine Waterston, US-Comedian Danny McBride, Demian Bichir und weitere.

Synopsis

Regisseur Ridley Scott kehrt mit Alien: Covenant - dem zweiten Kapitel der Prequel-Trilogie, die mit Prometheus - Dunkle Zeichen begann - in das Universum zurück, das er in Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt erschaffen hat und schließt direkt an sein bahnbrechendes Science-Fiction-Werk von 1979 an.

Alien: Covenant spielt rund zehn Jahre nach den Ereignissen aus Prometheus - Dunkle Zeichen. Auf dem Weg zu einem entfernten Planeten am Rande der Galaxie entdeckt die Besatzung des Kolonieschiffs Covenant ein vermeintlich unerforschtes Paradies, das in Wahrheit eine dunkle, gefährliche Welt ist. Dessen einziger Bewohner ist der synthetische David (Michael Fassbender), Überlebender der gescheiterten Prometheus-Expedition.

Kino

- Die besten Horrorfilme aller Zeiten im Voting
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (146 Bilder)