Die Arbeiten an Prometheus 2, dem Sequel zum Quasi-Alien-und-irgendwie-doch-nicht-so-richtig-Film Prometheus - Dunkle Zeichen, haben laut Darstellerin Noomi Rapace begonnen.

Alien: Covenant - Arbeiten am Drehbuch haben begonnen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 1/201/20
Was mag wohl im zweiten Teil passieren?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Sie arbeiten am Drehbuch. Ich traf Ridley erst vor wenigen Wochen in London. Ich würde sehr gerne wieder mit ihm zusammenarbeiten, und ich weiß, dass er einen zweiten Teil drehen will. Wir müssen jetzt nur noch die richtige Geschichte finden. Ich hoffe, dass wir das werden", so Rapace.

Wer an dem Drehbuch arbeitet, ist noch nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass es diesmal nicht Damon Lindelof ist, der das Skript zum ersten Film beisteuerte. Er hatte bereits offiziell angekündigt, nicht beim zweiten Teil an Bord zu sein. Für Fans sicherlich auch eine gewisse Erleichterung, nachdem es zahlreiche Kritik an den verschiedenen Lücken und Ungereimtheiten gab.

Achtung großer Spoiler: Prometheus 2 wird direkt an das Ende des ersten Teils anknüpfen, der damit endete, dass sich Elizabeth Shaw (Rapace) den Kopf des von Michael Fassbender gespielten Androiden David schnappte, um die Schöpfer der menschlichen Rasse auf ihrem Heimatplaneten zu besuchen. Schließlich war das "verunglückte" Raumschiff nicht das einzige auf dem Planeten, so dass ihre Chancen ganz gut sind, von dem Unglücksort zu fliehen.

Bevor man sich auf Prometheus 2 freuen darf, wird Scott aber erst einmal an Blade Runner 2 arbeiten. Es wird also wohl noch ein paar Jahre dauern, bis Prometheus 2 in die Kinos kommen wird.