Mittlerweile dürfte Filmemacher Neill Blomkamp längst darüber hinweg sein, dass 20th Century Fox sein Alien 5 eingestampft hat, denn er arbeitet momentan an mehreren Projekten gleichzeitig. Indes ließ Sigourney Weaver wissen, dass Blomkamps Ideen selbst James Cameron gefallen haben.

Neill Blomkamps Alien 5 wäre wohl ein gutes Sequel geworden

Prometheus - Dunkle Zeichen und auch Alien: Covenant waren beides keine befriedigende Alien-Nachfolger. Und das, obwohl sie vom Schöpfer der Reihe, Ridley Scott, höchstselbst inszeniert wurden. Offenbar wusste Scott selbst nicht mehr, was er da eigentlich vorhatte, denn nachdem Prometheus an den Kassen und bei Kritikern durchfiel, änderte er kurzerhand seine Pläne für eine Trilogie und inszenierte mit Alien: Covenant gleich den ersten Film einer weiteren Trilogie, die zwar endlich wieder die Aliens einführte, wie man sie aus der Reihe kannte - und die wesentlich blutiger ausfiel als noch der philosophische Prometheus - gut weg kam er dabei auch nicht. Im Gegenteil, der Film floppte erneut und offenbar hat 20th Century Fox seither weitere Filme aufs Eis gelegt.

Grund für Scotts offensichtlich überhasteten Richtungswechsel war seinerzeit Neil Blomkamps Alien 5, ein direktes Sequel zu Alien und Aliens - Die Rückkehr, das sowohl Sigourney Weavers Ellen Ripley als auch Michael Biehns Dwayne Hicks und sogar Newt hätte zurückbringen sollen. Blomkamp wollte sein Alien-Projekt - wie hätte es auch anders sein sollen - actionlastiger gestalten. Als sich abzeichnete, dass die Fans mehr auf Blomkamps Projekt warteten, denn auf Scotts Prometheus-Sequel, zog der Altmeister ein paar Strippen, stoppte Alien 5 und brachte stattdessen Alien: Covenant heraus, der mehr Splatter und Action besitzt als Prometheus. Der Film fiel bekanntlich dennoch durch - und nun ist das gesamte Alien-Franchise tot.

Schade, denn wie Sigourney Weaver nun in einem Interview betonte, war nicht nur sie begeistert von Blomkamps Visionen: "Wir waren kurz davor, den Film zu drehen, als ich gerade mit James Cameron arbeitete. Aber als man uns den Strom bei Fox kappte, erhielt Neill Blomkamp so viele Job-Offerten, dass wir hätten warten müssen. Ich bin aktuell damit beschäftigt, Avatar 4 und 5 zu drehen. Ich liebe es, mit Neill Blomkamp zu arbeiten und ich denke, er hätte eine großartige Arbeit geleistet. Und James Cameron hielt es für eine großartige Idee, man weiß also nie. Aktuell arbeitet Neill Blomkamp an drei Projekten gleichzeitig", so Weaver auf die Frage, ob Alien 5 nicht doch eine Chance hätte.

Während Weaver also für Cameron vor der Kamera steht, werkelt Blomkamp an seinem Robocop-Sequel zu Paul Verhoevens satirischem Actionklassiker von 1987 und hat sogar Interesse bekundet, ein Mecha-Spiel zu produzieren.