Die Fans sind aus dem Häuschen: District 9-Regisseur Neill Blomkamp wird wohl den nächsten Alien-Streifen drehen. Wie es dazu kam, und inwiefern Sigourney Weaver ihn darin beeinflusst hat, das teilte er in einem Interview mit.

So schnell kann es gehen. Neill Blomkamp ist nicht nur ein Fan von Robotern, er spielt auch gern mit der Fantasie und versucht existierende Universen mit eigenen Ideen auszufüllen. Sein Versuch, Microsofts Shooter-Marke Halo auf die große Leinwand zu bringen, scheiterte an seiner damals mangelnden Erfahrung und Hollywoods Skepsis, ob er der Sache überhaupt gewachsen sei, einen dreistelligen Millionenbetrag einzusetzen. Dann kam District 9 und alles veränderte sich für Blomkamp. Seither ist er einer der aufstrebenden Top-Regisseure und Hollywoods Darling. Seine Vorschußlorbeeren verspielte er zwar ein wenig mit Elysium, aber man traut ihm noch immer Großes zu.

So hat er es allein mit Konzeptzeichnungen geschafft, das Interesse von 20th Century Fox zu wecken. Und tatsächlich, Blomkamp wird den nächsten Alien-Streifen inszenieren. Seinen Alien-Streifen, den er schon seit Jahren mit sich herumschleppt, dem aber erst Sigourney Weaver so richtig ein Gesicht verpasst hat.

"Es hatte mit Sigourney Weaver am Set von Chappie zu tun", so Blomkamp. "Es ist einfach etwas, von dem ich eines Tages ein Teil sein wollte. Diese ersten beiden Alien-Filme sind wahrscheinlich meine absoluten Lieblingsfilme. Ich wusste nicht, ob es jemals eintreffen würde. Ich wollte einfach nur immer daran teilhaben, wenn ich jemals die Gelegenheit dazu erhalten sollte."

Er habe zwar ein Konzept entwickelt, doch nachdem er am Set von Chappie die Gelegenheit hatte, mit Sigourney Weaver über ihre Erfahrungen und ihre Gedanken über ihren Alien-Charakter Ripley zu sprechen, beeinflussten die Gespräche auch seine Filmidee. Während der Post Production zu Chappie habe er sich erneut an seine Alien-Idee erinnert und begann damit, sie auszuarbeiten. 20th Century Fox habe er nicht kontaktiert. Doch er sei sich nie sicher gewesen, ob er den Film machen werde, oder machen dürfe.

Viel könne er momentan nicht zu dem Projekt sagen. Aber in einem Interview mit Sky Movies teilte Blomkamp zumindest mit, wie er sich die Kontinuität vorstelle. "Ich möchte, dass sich dieser Film buchstäblich wie ein genetischer Geschwisterteil von Aliens anfühlt. Also Alien - Aliens - dieser Film." Im Klartext bedeutet es, dass Blomkamp mal eben Alien 3 und Alien - Die Wiedergeburt negiert, bzw. aus dem Kanon herausnimmt. Auch Weaver ist von der Idee angetan. So könne man Ripley ein gebührendes Finale bereiten.

Wie dem auch sei, als Alien-Fan darf man schon mal gespannt sein, was sich Blomkamp einfallen lassen wird.