Eigentlich könnten sich Alien-Fans freuen, denn derzeit befinden sich gleich zwei Filme in Arbeit, die sich mit der Alien-Thematik beschäftigen: Einmal Ridley Scotts Prometheus 2: Paradise und dann Neill Blomkamps Alien-Projekt. Doch es heißt, Ridley Scott halte Blomkamps Projekt künstlich zurück, um Prometheus 2 zuerst ins Kino zu bringen.

Nicht wenige Alien-Fans dürften bei dieser Information die Faust gen Himmel recken: Offenbar will Bloody Disgusting erfahren haben, dass Neill Blomkamps Alien-Sequel künstlich zurückgehalten werde, um Prometheus 2 den Vortritt auf der Leinwand zu lassen. Und das auf Geheiß von Ridley Scott. Scott, der auch ein Produzent bei Blomkamps Streifen ist, wolle noch vor seinem jungen Kollegen mit den Dreharbeiten zu Prometheus 2 beginnen.

"Alien 5 ist noch immer in Arbeit, 20th Century Fox ist noch immer scharf auf die Idee", so eine anonyme Quelle. "Blomkamp arbeitet auch weiterhin am Drehbuch und verfeinert die Geschichte, die er erzählen will. Ridley Scott ist auch weiterhin Produzent, aber er hat darauf bestanden, dass Prometheus 2 zuerst gedreht wird."

Damit dürfte das Alien-Projekt von Blomkamp um mindestens ein weiteres Jahr nach hinten verlegt werden. Derzeit ist also von einer Veröffentlichung im Jahr 2018 zu rechnen. Das ist nicht das einzige Zugeständnis, das Blomkamp machen musste. So teilte er im vergangenen März mit, dass er aufgrund Prometheus 2 auch ein Story-Element in seinem Drehbuch abändern musste, das dem Film von Scott sonst Probleme bereitet hätte. Was genau, das teilte er allerdings nicht mit.

Fans freuen sich besonders auf Blomkamps Alien-Sequel, da er es von der Atmosphäre und vom Setting her an James Camerons Aliens von 1986 anlehnen wolle und auch, weil Sigourney Weaver als Ellen Ripley und womöglich Michael Biehn als Cpl. Dwayne Hicks zurückkehren könnten.

Bilderstrecke starten
(50 Bilder)