Update: Zwar wird der Playboy ab März 2016 keine nackten Frauen mehr zeigen, doch die deutsche Kundschaft darf aufatmen: dieser Schritt betrifft nur die USA, während die deutsche Ausgabe des Playboys unberührt bleibt.

Chefredakteur Florian Boitin sagt dazu: "Es ist der Aufreger des Tages: Viele Medien berichten heute von der Ankündigung des US-amerikanischen Playboy-Magazins, künftig auf die Darstellung nackter Tatschen verzichten zu wollen. Ich kann aber alle Fans des deutschen Playboy beruhigen: Auf das seit vielen Jahren erfolgreiche Konzept der deutschsprachigen Ausgabe hat die Entscheidung der Amerikaner keinen Einfluss!"

Ursprüngliche Meldung: Im März 2016 wird eine Ära enden, denn ab dann zeigt das Männermagazin Playboy keine komplett nackten Frauen mehr. Etwas, das sich viele aufgrund des gewissen Kultstatus nicht vorstellen können, aber nicht ganz so überraschend kommt.

Aktuelles - Playboy zeigt 2016 keine nackten Frauen mehr *Update*

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn schon seit Jahren ist das Geschäft rückläufig, was dem Chef Scott Flanders zufolge vor allem am Internet liegt: "Heute reicht ein Mausklick, um sich jeden nur vorstellbaren sexuellen Akt im Internet herunterzuladen." Daher seien Nacktaufnahmen in Zeitschriften inzwischen überholt.

Der Schritt zu einem Magazin ohne komplett nackte Frauen sei schwer gewesen, wurde aber von Gründer Hugh Hefner abgesegnet. Somit werden nur noch wenige Monate hüllenlose Damen die Cover und Seiten des Playboys zieren.

Doch auf Frauen verzichten müssen Leser des Männermagazins nicht, sollen sich Playmates künftig nämlich weiterhin in sexy Posen räkeln und für "provokante Bilder" sorgen. Nur eben nicht mehr komplett nackt.

Das erste Playboy-Heft wurde am 1. Dezember 1953 auf den Markt gebracht und zeigte Marilyn Monroe in einer sexy Pose und mit relativ wenig Stoff begleitet. In der damaligen Zeit sorgte das für Aufsehen und vor allem Aufregen. Die Ausgabe verkaufte sich dennoch ziemlich gut und ebnete den Weg für das Bunny-Imperium.

Hot or Not

- Wählt das heißeste Spiele-Babe
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (145 Bilder)