Die bekannten Pippi-Langstrumpf-Filme werden für das schwedische Fernsehen SVT zensiert. Der Grund ist unter anderem das Wort "Neger", denn ihren Vater betitelt sie als "Negerkönig".

Aktuelles - Pippi-Langstrumpf-Filme werden für schwedisches TV zensiert

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit der Zensur wird aus dem "Negerkönig" einfach nur "König". Ebenfalls betroffen ist eine Szene, in der Pippi ihre Augen zu Schlitzen formt und somit eine Chinesin verkörpert. Da man hier nicht viel abändern konnte, wurde die Szene einfach komplett gelöscht.

Der öffentlich-rechtliche Sender teilte in dieser Woche mit: "SVT entfernte Elemente, die als anstößig betrachtet wurden. Unser Publikum sind Kinder und wir wollen nicht, dass sie sich beleidigt oder verletzt fühlen könnten."

Erlaubnis bekam der TV-Sender von dem Unternehmen Saltkrokan, das die Rechte an den Werken von Astrid Lindgren und somit auch Pippi Langstrumpf hält. Wie man erklärt, wollte die Buchautorin niemanden verletzen.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Werke zu Pippi Langstrumpf zensiert werden. Erst im vergangenen Jahr wurden beim deutschen Verlag Friedrich Oetinger bei Übersetzungen Wörter wie "Neger" und "Zigeuner" entfernt.