Nightcrawler-Regisseur Dan Gilroy schimpfte bei den Independent Spirit Awards über die Flut an Superhelden-Streifen, die seiner Meinung nach die Filmindustrie überschwemmen.

Aktuelles - Nightcrawler-Regisseur schimpft über Flutwelle an Superhelden-Streifen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 8/151/15
Dan Gilroys Nightcrawler zählt für viele zu den besten Filmen des letzten Jahres
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bei den Independent Spirit Awards 2015 gewann Regisseur Dan Gilroy die Kategorie Bester Film für seine Arbeit an Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis. Kein Wunder, Jake Gyllenhaals Darbietung war nie besser als in dieser Charakterstudie eines Soziopathen. Inhaltlich wie stilistisch atmet der Film dieselbe Luft wie Nicolas Winding Refns Drive, nur ungleich nihilistischer. Ein Film, wie man ihn heutzutage allzu selten zu Gesicht bekommt bei all den massentauglichen Blockbuster-Streifen.

Seine Dankesrede nutzte Gilroy dann auch für einen Seitenhieb auf die ganzen Superhelden-Streifen. "Der Independent Film, die Stiftung, und alle hier sind, wie ich finde, ein Widerstand gegen ein Tsunami an Superhelden-Streifen, der über diese Industrie hereingebrochen ist. Wir haben überlebt, und wir sind gewachsen, und ich finde, das ist der wahre Geist", so Gilroy.

Interessanterweise ist Dan Gilroy mit Rene Russo verheiratet, die in den beiden Thor-Filmen von Marvel Studios die Rolle der Frigga, der Mutter von Thor innehatte.

Was denkt ihr? Hat Gilroy recht, und es reicht langsam mit dieser "Flut an Superhelden-Streifen", oder könnt ihr gar nicht genug davon bekommen?

17 weitere Videos