Matthew McConaughey in einer Comicverfilmung? Hell, yeah! Das dachten sich wohl auch die Verantwortlichen bei Marvel Studios und DC Entertainment und haben den Mimen bereits reichlich mit Drehbüchern eingedeckt, wie McConaughey verriet.

Aktuelles - Marvel Studios und DC Entertainment buhlen um Matthew McConaughey

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Matthew McConaughey im Abenteuerfilm Sahara
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Comicverfilmungen sind noch immer eine sichere Bank. Jeder Schauspieler und jede Schauspielerin, die etwas auf sich halten oder einen typischen Agenten am Hals haben, versuchen, eine Rolle in einem Superheldenstreifen zu ergattern. Dann gibt es auch wiederum Darsteller, um die sich die Studios selbst zanken. Und Matthew McConaughey ist so einer. Jahrelang als Sonnyboy besetzt, konnte McConaughey 2014 sowohl bei der Oscarverleihung als auch beim Golden Globe den Preis als Bester Hauptdarsteller für seine Rolle als aidskranker Cowboy Ron Woodroof in Dallas Buyers Club gewinnen. Zudem begeisterte er zuletzt in Cary Fukunagas Hitserie True Detective und Christopher Nolans Interstellar.

Demnächst wird man ihn in Regisseur Garry Ross' The Free State of Jones, einem Film über den Amerikanischen Bürgerkrieg sehen können. Und wenn es nach Marvel Studios und DC Entertainment geht, auch schon bald in einer Comicverfilmung. Vorzugsweise in einer aus dem jeweils eigenen Universum.

"Ich habe einige Drehbücher von Marvel und DC gelesen und ich habe mit ihnen über die Arbeit an einigen der Drehbücher gesprochen, über die ich hier kein Wort verlieren werde - oder von wem", so McConaughey. Das richtige Drehbuch habe er aber bislang noch nicht gefunden. Aber worauf kommt es für ihn an? "Es ist sehr einfach für mich. Ich schau mir das Drehbuch an. Ist das Angebot aufregend? Ist das Geld, das dabei herausspringt verlockend? Sicher, man denkt sich, 'Hey, du könntest auf diesen Zug aufspringen und es könnte daraus ein Franchise entstehen mit Teil drei, vier und fünf und man kann eine gute Zeit als Superheld oder Anti-Held verbringen.' Aber ich schaue mir auch solche Dinge an und sage, 'Hey, wenn es Erfolg hat, bedeutet es, dass man eine ganze Weile auf dem Zug verbringt.' Vertraglich muss man den Charakter dann immer und immer wieder spielen."

Es sieht ganz danach aus, als sei die Zeit, die man in ein solches Franchise investieren müsste, etwas, das McConaughey noch zweifeln lässt. Wenn ein Film funktioniert, müsste man den Charakter unter Umständen auf Jahre hinaus spielen und ist dann natürlich vertraglich zu einer Pressetour verpflichtet. Und für McConaughey, der sich seine Rollen ganz genau aussucht, wäre das wohl zuviel Verpflichtung.

Könnt ihr euch McConaughey in einer Comicverfilmung vorstellen? Wenn ja, in welcher Rolle?

Marvel oder DC?