Wenn hier schon alle möglichen Actionstars ihre Kill-Counter erhalten, dann darf auch James Bond 007 nicht fehlen. Immerhin besitzt er die Lizenz zum Töten und nutzt diese schon seit mehr als 50 Jahren.

Aktuelles - James Bond 007: Hier ist der Kill-Counter des Agenten Ihrer Majestät

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Hättet ihr gedacht, dass Octopussy der brutalste Bond aller Zeiten ist?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Seit 1962, als Sean Connery das erste Mal als James Bond 007 in James Bond - 007 jagt Dr. No auftrat, hat Bond in 23 Filmen, die zusammen fast 6 Milliarden Dollar einspielten, unzähligen Bösewichten das Handwerk gelegt und massig Handlangern das Leben genommen. Doch wievielen genau? Und wer ist der brutalste von allen Bond-Darstellern?

Der Craig-Bond gilt bei vielen als der skrupelloseste, der Dalton-Bond als der brutalste. Umso überraschender ist es, dass Roger Moore trotz seiner Lebemann-Darstellung des Agenten als der härteste Bond-Darsteller mit 121 Kills gilt. Ein Umstand, den er auch James Bond 007 - Octopussy von 1983 zu verdanken hat. Allein hier starben 64 Bösewichte durch seine Hand.

Den niedrigsten Bodycount hat George Lazenby, der Weichspüler-Bond, der lieber die freie Liebe propagierte. Sein Gastspiel kostete nur sechs Kontrahenten das Leben. Der Bond-Streifen mit den wenigsten Toten ist dagegen Der Mann mit dem goldenen Colt. Hier erledigte Bond im gesamten Film nur einen einzigen Mann - sehr zurückhaltend.

Auch interessant ist es, zu sehen, wie sich Bond im Laufe der Zeit gewandelt hat. Ein Bond, der seinem Gegner, der hilflos auf dem Boden liegt, noch eine weitere Kugel in den Rücken jagt oder eine Frau als Schutzschild missbraucht, das würde es in heutigen Zeiten der politischen Korrektheit so nicht mehr geben - nicht mal bei Craig.

Wie es sonst noch so mit den Kills aussah, das könnt ihr in dem folgenden Clip sehen:

17 weitere Videos