Zum 73. Mal wurden die Golden Globe Awards in Los Angeles durch die Hollywood Foreign Press Association verliehen. Und hier sind alle Gewinner.

Golden Globes 2016 - Alle Gewinner: The Revenant und Der Marsianer räumen ab, Golden Globe für Stallone

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Die Golden Globe Awards wurden von Comedian Ricky Gervais moderiert
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Moderiert von Ricky Gervais wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles die 73. Golden Globe Awards verliehen. Der Golden Globe gilt als wichtigster Barometer für die kommende Oscar-Verleihung, die am 28. Februar 2016 im Dolby Theatre in Los Angeles stattfinden wird.

Zusätzlich zu den Preisen wurde auch wieder der Cecil B. DeMille Award, der Preis für das Lebenswerk verliehen. Dieses Jahr ging er an Denzel Washington.

Zu den Gewinnern zählen unter anderem Lady Gaga für ihre Darbietung in der Serie American Horror Story: Hotel, Sylvester Stallone für Creed - Rocky’s Legacy und Leonardo DiCaprio für The Revenant - Der Rückkehrer. Allerdings hat er den Golden Globe schon zwei Mal bekommen. Das ist noch lange keine Garantie für einen Oscar, wie Aviator und The Wolf of Wall Street gezeigt haben.

Überhaupt ist The Revenant - Der Rückkehrer der ganz große Abräumer des Abends mit gleich drei Auszeichnungen in den wichtigen Kategorien Bester Film - Drama, Bester Hauptdarsteller - Drama und Beste Regie. Alejandro G. Iñárritus Chancen, den Oscar gleich zwei Mal hintereinander abzustauben, dürften somit gestiegen sein.

Golden Globes 2016 - alle Gewinner

Folgend die Gewinner (fett markiert) der einzelnen Kategorien:

Bereich Film:

Bester Film – Drama

  • The Revenant – Der Rückkehrer (The Revenant) – Regie: Alejandro González Iñárritu
  • Carol – Regie: Todd Haynes
  • Mad Max: Fury Road – Regie: George Miller
  • Raum (Room) – Regie: Lenny Abrahamson
  • Spotlight – Regie: Tom McCarthy

Bester Film – Komödie/Musical

  • Der Marsianer – Rettet Mark Watney (The Martian) – Regie: Ridley Scott
  • The Big Short – Regie: Adam McKay
  • Dating Queen (Trainwreck) – Regie: Judd Apatow
  • Joy – Alles außer gewöhnlich (Joy) – Regie: David O. Russell
  • Spy – Susan Cooper Undercover (Spy) – Regie: Paul Feig

Beste Regie

  • Alejandro G. Iñárritu – The Revenant – Der Rückkehrer (The Revenant)
  • Todd Haynes – Carol
  • Tom McCarthy – Spotlight
  • George Miller – Mad Max: Fury Road
  • Ridley Scott – Der Marsianer – Rettet Mark Watney (The Martian)

Bester Hauptdarsteller – Drama

  • Leonardo DiCaprio – The Revenant – Der Rückkehrer (The Revenant)
  • Bryan Cranston – Trumbo
  • Michael Fassbender – Steve Jobs
  • Eddie Redmayne – The Danish Girl
  • Will Smith – Erschütternde Wahrheit (Concussion)

Beste Hauptdarstellerin – Drama

  • Brie Larson – Raum (Room)
  • Cate Blanchett – Carol
  • Rooney Mara – Carol
  • Saoirse Ronan – Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten (Brooklyn)
  • Alicia Vikander – The Danish Girl

Bester Hauptdarsteller – Komödie/Musical

  • Matt Damon – Der Marsianer – Rettet Mark Watney (The Martian)
  • Christian Bale – The Big Short
  • Steve Carell – The Big Short
  • Al Pacino – Danny Collins
  • Mark Ruffalo – Infinitely Polar Bear

Beste Hauptdarstellerin – Komödie/Musical

  • Jennifer Lawrence – Joy – Alles außer gewöhnlich (Joy)
  • Melissa McCarthy – Spy – Susan Cooper Undercover (Spy)
  • Amy Schumer – Dating Queen (Trainwreck)
  • Lily Tomlin – Grandma
  • Maggie Smith – The Lady in the Van

Bester Nebendarsteller

  • Sylvester Stallone – Creed – Rocky’s Legacy (Creed)
  • Paul Dano – Love & Mercy
  • Idris Elba – Beasts of No Nation
  • Mark Rylance – Bridge of Spies – Der Unterhändler (Bridge of Spies)
  • Michael Shannon – 99 Homes

Beste Nebendarstellerin

  • Kate Winslet – Steve Jobs
  • Jane Fonda – Ewige Jugend (Youth)
  • Jennifer Jason Leigh – The Hateful Eight
  • Helen Mirren – Trumbo
  • Alicia Vikander – Ex Machina

Bestes Drehbuch

  • Aaron Sorkin – Steve Jobs
  • Emma Donoghue – Raum (Room)
  • Tom McCarthy und Josh Singer – Spotlight
  • Charles Randolph und Adam McKay – The Big Short
  • Quentin Tarantino – The Hateful Eight

Beste Filmmusik

  • Ennio Morricone – The Hateful Eight
  • Carter Burwell – Carol
  • Alexandre Desplat – The Danish Girl
  • Daniel Pemberton – Steve Jobs
  • Ryūichi Sakamoto, Alva Noto – The Revenant – Der Rückkehrer (The Revenant)

Bester Filmsong

  • „Writing’s on the Wall“ aus James Bond 007: Spectre (Spectre) – Sam Smith, Jimmy Napes
  • „Love Me Like You Do“ aus Fifty Shades of Grey – Max Martin, Savan Kotecha, Ali Payami, Ilya Salmanzadeh
  • „One Kind of Love“ aus Love & Mercy – Brian Wilson, Scott Bennett
  • „See You Again“ aus Fast & Furious 7 (Furious 7) – Justin Franks, Andrew Cedar, Charlie Puth, Cameron Thomaz
  • „Simple Song #3“ aus Ewige Jugend (Youth) – David Lang

Bester Animationsfilm

  • Alles steht Kopf (Inside Out) – Regie: Pete Docter
  • Anomalisa – Regie: Charlie Kaufman und Duke Johnson
  • Arlo & Spot (The Good Dinosaur) – Regie: Peter Sohn
  • Die Peanuts – Der Film (The Peanuts Movie) – Regie: Steve Martino
  • Shaun das Schaf – Der Film (Shaun the Sheep Movie) – Regie: Mark Burton und Richard Starzak

Bester fremdsprachiger Film

  • Saul fia – Ungarn (Regie: László Nemes)
  • Das brandneue Testament (Le tout nouveau Testament) – Belgien, Frankreich, Luxemburg (Regie: Jaco Van Dormael)
  • El Club – Chile (Regie: Pablo Larraín)
  • Die Kinder des Fechters (Miekkailija) – Finnland, Deutschland, Estland (Regie: Klaus Härö)
  • Mustang – Frankreich (Regie: Deniz Gamze Ergüven)

Bereich Fernsehen:

Beste Serie – Drama

  • Mr. Robot
  • Empire
  • Game of Thrones
  • Narcos
  • Outlander

Bester Serien-Hauptdarsteller – Drama

  • Jon Hamm – Mad Men
  • Rami Malek – Mr. Robot
  • Wagner Moura – Narcos
  • Bob Odenkirk – Better Call Saul
  • Liev Schreiber – Ray Donovan

Beste Serien-Hauptdarstellerin – Drama

  • Taraji P. Henson – Empire
  • Caitriona Balfe – Outlander
  • Viola Davis – How to Get Away with Murder
  • Eva Green – Penny Dreadful
  • Robin Wright – House of Cards

Beste Serie – Komödie/Musical

  • Mozart in the Jungle
  • Orange Is the New Black
  • Silicon Valley
  • Transparent
  • Veep – Die Vizepräsidentin (Veep)

Bester Serien-Hauptdarsteller – Komödie/Musical

  • Gael García Bernal – Mozart in the Jungle
  • Aziz Ansari – Master of None
  • Rob Lowe – The Grinder
  • Patrick Stewart – Blunt Talk
  • Jeffrey Tambor – Transparent

Beste Serien-Hauptdarstellerin – Komödie/Musical

  • Rachel Bloom – Crazy Ex-Girlfriend
  • Jamie Lee Curtis – Scream Queens
  • Julia Louis-Dreyfus – Veep – Die Vizepräsidentin (Veep)
  • Gina Rodriguez – Jane the Virgin
  • Lily Tomlin – Grace and Frankie

Beste Miniserie oder Fernsehfilm

  • Wölfe (Wolf Hall)
  • American Crime
  • American Horror Story (American Horror Story: Hotel)
  • Fargo
  • Flesh and Bone

Bester Hauptdarsteller – Miniserie oder Fernsehfilm

  • Oscar Isaac – Show Me A Hero
  • Idris Elba – Luther
  • David Oyelowo – Nightingale
  • Mark Rylance – Wölfe (Wolf Hall)
  • Patrick Wilson – Fargo

Beste Hauptdarstellerin – Miniserie oder Fernsehfilm

  • Lady Gaga – American Horror Story (American Horror Story: Hotel)
  • Kirsten Dunst – Fargo
  • Sarah Hay – Flesh and Bone
  • Felicity Huffman – American Crime
  • Queen Latifah – Bessie

Bester Nebendarsteller – Serie, Miniserie oder Fernsehfilm

  • Christian Slater – Mr. Robot
  • Alan Cumming – Good Wife (The Good Wife)
  • Damian Lewis – Wölfe (Wolf Hall)
  • Ben Mendelsohn – Bloodline
  • Tobias Menzies – Outlander

Beste Nebendarstellerin – Serie, Miniserie oder Fernsehfilm

  • Maura Tierney – The Affair
  • Uzo Aduba – Orange Is the New Black
  • Joanne Froggatt – Downton Abbey
  • Regina King – American Crime
  • Judith Light – Transparent

Welches ist dein Lieblings-Filmgenre