Der Schweizer Künstler Hans Rudolf Giger, bekannt für seine Alien-Schöpfung, ist tot.

Aktuelles - Alien-Schöpfer H. R. Giger ist tot

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 8/151/15
H. R. Gigers bekanntestes Werk dürfte wohl das Alien-Design sein
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Traurige Nachrichten für Alien-Fans. Der Schweizer Künstler und Schöpfer dieser wohl bekanntesten Alien-Figur Hans Rudolf Giger, besser bekannt als H. R. Giger, ist am Montag, den 12. Mai seinen schweren Verletzungen erlegen, die er sich durch einen Sturz zuzog. Hans Rudolf Giger wurde 74 Jahre alt.

Giger wurde 1940 in Chur, Graubünden geboren. Ab 1962 studierte er Architektur und Industriedesign an der Hochschule für Angewandte Kunst in Zürich. Bekanntheit erlangte er durch seine Skulpturen und Bilder wie Gebärmaschine oder Koffer-Baby.

Einem internationalen Publikum wurde sein Schaffen dann durch Ridley Scotts Alien präsentiert, wofür er 1980 einen Oscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte erhielt. Dennoch sollte die Oscar-Prämierung nicht darüber hinwegtäuschen, dass Giger äußerst unzufrieden mit der Arbeit in Hollywood war. Er verarbeitete seine Erlebnisse in seinen Tagebüchern, die er unter dem Titel Mein Horror mit Hollywood! veröffentlichte. Schlechte Bezahlung, Heimweh, Einsamkeit, zickige Darsteller wie Sigourney Weaver und inkompetente Mitarbeiter waren nur einige der Streitpunkte.

Doch das Schlimmste war wohl, dass sich die Museen trotz seiner Popularität fortan weigerten, seine Werke auszustellen. Seit Alien wurde er nicht mehr als Künstler, sondern als Grusel-Giger angesehen.

Dennoch machte er seinen Frieden mit den Geschehnissen. Möge er nun auch in Frieden ruhen.