'Akte X'-Schöpfer Chris Carter zeigt sich weiterhin an einem dritten Film interessiert und schließt einen solchen nicht aus. Allerdings nur unter der Bedingung, dass ihm die gleiche Freiheit wie beim ersten Film gewährt wird.

Akte X - Schöpfer Chris Carter kann sich dritten Film vorstellen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAkte X – Die unheimlichen Fälle des FBI
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 17/181/18
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wenn wir jemals einen dritten Film machen sollten, dann nur, wenn wir ein angemessenes Budget und einen angemessenen Termin haben. Ich glaube, wir hatten davon nichts beim zweiten Film. Ich würde gerne etwas Ähnliches im Vergleich zum ersten Film machen", so Carter.

Aktuell konzentriert er sich aber erst einmal auf die Miniserie zu Akte X, die insgesamt sechs Folgen hervorbringt und hierzulande am 8. Februar 2016 um 21:15 Uhr auf ProSieben startet. In den USA feierte die erste Folge am Sonntag ihre Premiere.

Kommen weitere 'Akte X'-Folgen?

Ob es nach den sechs Folgen weitere geben wird, kann auch Carter noch nicht sagen. Letztendlich komme es darauf an, wie die Miniserie aufgenommen wird. Weiter sagte er, dass er in der Vergangenheit schon einige Folgen schrieb, von denen er glaube, diese auch heute noch verwenden zu können.

Eine der Folgen will er bereits seit mehr als 20 Jahren umsetzen: "Eines Tages könnte ich diese vielleicht realisieren, aber sie funktionierte nicht in dieser Serie. Wenn man sechs Folgen macht, dann muss man sehr wählerisch vorgehen. Sie müssen sowohl einzeln als auch als Ganzes funktionieren."

TV-Serien - Die 25 besten Horrorserien

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (25 Bilder)

Aktuellstes Video zu Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI

Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI - Teaser Trailer #2Ein weiteres Video