Vor exakt zwei Jahren hieß es in einem Bericht von uns "Liam Neeson glaubt nicht an dritten Teil" – inzwischen lässt sich die Headline fast 1:1 übernehmen.

96 Hours - Taken 3 - Liam Neeson glaubt nicht an viertenTeil

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 6/131/1
Nach Taken 3 muss nicht zwingend Schluss sein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nachdem dann doch Taken 3 Realität wurde, glaubt er nicht an Taken 4. Der neueste Ableger habe seinen Aussagen nach eine übermutig gute Handlung, danach aber werde wohl keine Fortsetzung mehr kommen.

Wer diesmal verschleppt wird, bleibt bis dato noch unbekannt. Klar ist aber zumindest, dass es offenbar nicht die Tochter von Protagonist Bryan Mills ist – denn dann sollte er laut Neeson als schlechter Vater eingesperrt werden.

Mills wird von den Behörden sowie von Verbrechern gejagt, da er eines Mordes verdächtig wird.

Übrigens stand Neeson auch schon 96 Hours - Taken 2 skeptisch gegenüber und glaubte zu dem Zeitpunkt nach dem ersten Teil nicht, dass es überhaupt weitergehen wird. Für ihn war der Film damals eine einmalige Sache.

Auch wenn Neeson also ein Taken 4 für weniger wahrscheinlich hält, so hat uns die Vergangenheit in Hollywood gelehrt, dass man niemals nie sagen sollte.

In den Kinos kommen wird Taken 3 Anfang Januar 2015.