8 Namen für die Liebe - Infos

Originaltitel: Ocho Apellidos Vascos

"8 Namen für die Liebe ist" ist eine Komödie von Emilio Martinez Lazaro.

Der passionierte Rafa (Dani Rovira) verbrachte sein Leben lang in Sevilla und denkt daher nicht im Traum daran, Andalusien zu verlassen. In seiner Heimat fühlt er sich wohl. Es gibt tolle Frauen, die sich leicht betören lassen, mit denen man sich amüsieren kann, und außerdem hat er oft Gelegenheit, Flamenco zu tanzen. Es gibt für ihn also gar keinen wirklichen Grund, die Heimat hinter sich zu lassen. Doch das ändert sich schlagartig, als es zu einer schicksalhaften Begegnung kommt. Aus Zufall lernt der Andalusier die Baskin Amaia (Clara Lago) kennen, der er sich wie sonst bei allen anderen Frauen auch heranwagt. Zu Rafas großer Überraschung lässt sich die Gute aber nicht von seinem Charme beeindrucken.

Rafa will diese Tatsache nicht akzeptieren und setzt sich in Bewegung. So verlässt er den Süden und damit den Ort, wo er sein Leben lang Zuhause war, und reist nach Norden zur spanisch-französischen Grenze. Dort ist das Baskenland, wo auch Amaia herkommt und sich nun dort befinden sollte. Für Rafa, der seinen Heimatort nie verlassen hatte, ist die neue Umgebung wie eine fremde Welt. Er wird nicht nur mit einer völlig anderen Sprache sondern auch mit anderen Bräuchen und Sitten konfrontiert. Rafa bleibt nichts anderes übrig als das Beste aus seiner Situation zu machen und die ihm nicht vertraute Kultur zu adaptieren.

Doch dann kommt es zu einer unerwarteten Entwicklung: Amaias Vater Koldo (Karra Elejade) ist zu besuch da und will den Bräutigam von Amaia kennenlernen, der sie allerdings längst hat sitzen lassen. Rafa springt für den Verlobten ein und gibt sich als diesen aus. Leicht fällt es ihm aber nicht, sich als jemand anderen auszugeben. Ob das überhaupt nötig ist, um Amaias Herz zu erobern? Rafa lässt sich auf ein gewagtes Rollenspiel mit komischen Folgen ein.

Nationalität: Spanien

8 Namen für die Liebe - Official Trailer