Dan Trachtenbergs 10 Cloverfield Lane hieß zu Beginn gar nicht so und hatte auch keine Verbindung zu Cloverfield. Auch das Ende hat sich seit Beginn des Projekts Valencia verändert.

10 Cloverfield Lane - So hätte der Film ursprünglich enden sollen

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
10 Cloverfield Lane hatte zu Beginn keine Verbindung zu Cloverfield
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Trailer zum J.J. Abrams-produzierten 10 Cloverfield Lane kam für viele überraschend. Überhaupt die Tatsache, dass es einen neuen Film gibt, der indirekt mit Cloverfield zusammenhängt. Das lag zum einen daran, dass das Projekt sehr abgeschirmt und geheimgehalten wurde und zum anderen daran, dass Dan Trachtenbergs Regiedebüt zunächst gar nicht als 10 Cloverfield Lane angelegt war, sondern als eigenständiger Film mit dem Titel Valencia.

Das ursprüngliche Ende von Valencia

Doch nicht nur der Titel des Films hat sich seit der Ankündigung geändert, auch das Ende erhielt einen Neuanstrich. Da dies aber sehr spoilerlastig wird, sollte man zumindest den Bereich auslassen, der das aktuelle Ende behandelt. Doch auch das ursprüngliche Ende ist nicht ohne gewisse Spoiler.

ACHTUNG: SPOILERGEFAHR! Es folgt das Ende, wie es nun im Film zu sehen ist:

Wir haben euch gewarnt!

Der Film endet damit, dass Michelle es schafft, aus dem Bunker / Keller zu fliehen. Allerdings entpuppen sich seine Warnungen als Wahrheit: Aliens sind auf der Erde gelandet und greifen die Menschen an. Erst wird Michelle von einem wurmartigen Hund attackiert, dann versucht ein Alien-Raumschiff sie zu entführen, aus dessen Fängen sie sich mit einer explosiven Vorrichtung befreien kann. Dann begibt sie sich auf nach Houston, um den Aliens in den Arsch zu treten. In der letzten Einstellung sind unzählige Alien-Raumschiffe zu erblicken.

Spoiler: Originales Ende

Und nun das originale Ende:

Im Originaldrehbuch kann Michelle ebenfalls aus dem Bunker / Keller entfliehen und wird von Howard gejagt, da er sie nur "beschützen" möchte. Sie kann ihn mit einem Reinigungsmittel blenden. Darauhin erzählt er ihr von seiner tragischen Vergangenheit, woraufhin sie ihm in die Knie schießt und wegrennt. Er ruft ihr noch hinterher, dass sie vorsichtig sein soll. Nach einer Weile erreicht sie einen Hügel und kann die Skyline von Chicago überblicken. Die Stadt ist völlig zerstört. Howard hatte also doch recht. Doch es bleibt offen, wie es dazu kam. Im Originaldrehbuch waren es auch keine Alierns, sondern ein Atomkrieg, der die Zerstörung hervorrief.

Im Grunde wurden die Aliens im Nachhinein eingearbeitet, um die Verbindung zu Cloverfield herzustellen. Ob es dem Film geholfen hat oder doch nicht, das wird man für sich selbst entscheiden müssen. Im Originalzustand wäre der Film aber auch wesentlich näher an Xavier Gans' heftigem Werk The Divide.

SPOILERGEFAHR ENDE

Story

Nach einem Autounfall erwacht eine junge Frau namens Michelle (Mary Elizabeth Winstead) in einem Keller in der Gewalt eines Mannes, der behauptet, eine chemische Katastrophe habe die Außenwelt unbewohnbar gemacht und er habe Michelle gerettet. Michelle beschließt, ihm zu entkommen und einen Ausbruch in die möglicherweise tödliche Umgebung zu riskieren.

10 Cloverfield Lane startet hierzulande am 31. März 2016 in den Kinos.

Aktuellstes Video zu 10 Cloverfield Lane

10 Cloverfield Lane - Mary Elizabeth Winstead grüßt die gamona-Leser3 weitere Videos