Youtube soll künftig neben Video- ebenfalls auf Audio-Streaming setzen, berichtet das US-Wirtschaftsmagazin Fortune. Kein Wunder, wird Youtube zu einem Großteil auch als eine Art Musiksuchmaschine verwendet, so dass daraus ein eigenes Geschäftsdmodell werden soll.

YouTube - Angeblich kostenloser "Spotify-Konkurrent" geplant

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuYouTube
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Sollte Youtube einen eigenen Streaming-Dienst (ebenfalls in Deutschland) planen, müssten sie sich aber auch endgültig mit der Gema einigen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei sollen die Nutzer kostenlos Musik hören können, während ein gewisser Betrag für Features gezahlt werden kann, beispielsweise für Werbefreiheit. Google wollte das Gerücht auf Nachfrage von Fortune zwar nicht kommentieren, meinte jedoch, "einige Inhalteanbieter würden hoffen, zusätzlich zu Werbeeinnahmen von einem Streaming-Abo zu profitieren".

Laut dem Bericht könnte dieser Vorstoß und die große Nutzerschaft von Youtube die häufig gestellte Frage erproben, ob sich eher mit einem Abo-Modell oder eher mit Werbung mehr Geld verdienen lasse.

Wie Paid Content kommentiert, würden sich die möglichen Abo-Pläne als positiv für Musiker und Rechteinhaber gestalten, denn durch das Engagement von Google und Apple (laut Gerüchten ebenfalls an einem Streaming-Dienst arbeitend) werde die Verhandlungsposition der großen Labels gestärkt. Bedeutet also, dass die Marktmacht der Plattenfirmen wachsen würde und sie damit in künftigen Verhandlungen bessere Konditionen ausloten könnten.

Damit würde Google auch direkt in Konkurrenz zu Spotify und Co. stehen, gerade wenn man doch kostenloses Streaming anbieten würde. Derartige Features werden bzw. wurden bei solchen Diensten immer weiter gestrichen.