Yahoo soll Re/code zufolge an einem Konkurrenten für YouTube arbeiten. Dabei versuche der Konzern einige der beliebtesten YouTube-Stars abzuwerben und ihnen höhere Werbeeinnahmen zu versprechen.

Und damit könnte Yahoo durchaus auf offene Ohren stoßen, denn YouTube stand häufig in der Kritik, stolze 45 Prozent der Werbeeinnahmen lieber für sich zu behalten. Vorerst will das Unternehmen lediglich die wichtigsten Rechteinhaber und YouTube-Channels zur eigenen Plattform bringen, später dann wäre auch eine Öffnung für alle Interessierten denkbar.

Eine Quelle meinte gegenüber Re/code, dass Yahoo!-Plattform möglicherweise nach einem Jahr für alle offen stehen könnte, um letztendlich YouTube Konkurrenz zu machen. Mit Yahoo Screen existiert bereits eine Videoplattform, die vor einigen Jahren noch die Möglichkeit bot, eigene Videos hochzuladen.

Eine anderen Quelle zufolge, die bereits Teil von Yahoos Bestrebungen in Sachen Video sein soll, sagte: "Yahoo Screen was part one. Now, this is part two." Yahoo Screen war also der erste Schritt und der nächste steht bevor.