Bekanntlich hatte es Microsoft in Japan von Anfang an schwer, mit seiner Xbox und der Nachfolgerin Xbox 360 Fuß zu fassen. Zahlreiche Probleme wie ein trotz extra angefertigter Anpassung zu großer Controller und fehlende Spiele, die den japanischen Geschmack trafen, und nicht zuletzt mangelndes Verständnis für den japanischen Markt an sich sorgten für katastrophale Verkaufszahlen der Microsoft-Konsolen.

So verkaufte sich die erste Xbox gerade mal 2 Millionen Mal im Land der aufgehenden Sonne. Die Xbox 360 hatte es noch schwerer und konnte gerade mal 1,6 Millionen Exemplare absetzen. Bei weltweit 77 Millionen verkauften Einheiten ist das ziemlich schwach. Da stellt sich natürlich die Frage, ob Microsoft sich überhaupt die Mühe machen will, die Xbox One noch in Japan zu veröffentlichen.

Xbox One - Wird die Xbox One überhaupt in Japan erscheinen?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 14/261/26
Kommt sie in Japan überhaupt auf den Markt?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Selbst dem europäischen Spieler mag bei der Microsoft-Präsentation am vergangenen Dienstag aufgefallen sein, wie US-zentriert die neue Xbox One doch präsentiert wurde. Da kann man sich leicht vorstellen, wie sich die japanischen Spieler bei der Vorstellung gefühlt haben mussten, schließlich empfinden sie sich seit der allerersten Xbox nicht als Teil der Zielgruppe von Microsoft.

Auf die Frage, ob die Xbox One auch in Japan erscheinen wird, antwortet General Manager Phil Spencer, dass es in naher Zukunft Ankündigungen geben werde, die seiner Meinung nach für viele freudige Gesichter sorgen werden. "Studios anzuführen, war für mich schon immer der Ort, wo wir die kreativsten Spiele auf dem Markt fanden," so Spencer. "Japan verbleibt weiterhin eine Gemeinschaft, unglaublich reich an Content-Entwicklung. Etwas, womit wir viel Zeit verbringen und worüber wir viel nachdenken, sind japanische Entwickler und darüber, sie Inhalte für unsere Xbox One entwickeln zu lassen, um sie dem weltweiten Publikum zu präsentieren."

So werde man auch schon auf der Electronic Entertainment Expo 2013 Spiele aus vier Kontinenten sehen. Microsoft wolle auch zu gegebener Zeit lokal angepasste Präsentationen zeigen. Die Präsentation vom 21. Mai sei global angedacht gewesen und da sie in den USA stattfand, habe man sich auch auf US-spezifische Inhalte konzentriert.

Das beantwortet natürlich noch immer nicht die Frage, ob die Xbox One denn auch in japanischen Regalen erscheinen wird. Noch mal darauf angesprochen, antwortet Spencer lediglich: "Wir werden spezifische Regionen zu einem späteren Zeitpunkt ansprechen."

In diesem Zusammenhang kommt natürlich auch die Frage auf, ob die Xbox One über einen Region-Lock verfügen wird. Auch hier weigert sich Microsoft, Auskunft zu geben.

Den japanischen Spielern dürfte das herzlich egal sein. Die meisten ließen bereits über Twitter wissen, dass auch sie wenig bis gar nicht begeistert über die Präsentation waren. Der allgemeine Tenor lautet, dass Microsoft auch dieses Mal nicht an die japanischen Spieler gedacht hat.