Microsoft gewann in den USA bereits das Black Friday-Duell. Und nun belegen die aktuellen Zahlen der NPD Group, dass die Xbox One auch den gesamten November-Monat gewonnen, und demnach zum ersten Mal seit dem Launch der beiden Konsolen auch die Siegesserie von Sonys PS4 in den USA gebrochen hat.

Xbox One - Verkaufszahlen der Xbox One übersteigen in den USA erstmals die der PS4

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox One
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 26/271/27
Microsoft profitiert eindeutig von der temporären Preissenkung von 399 auf 349 Dollar
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Microsoft konnte bereits den Black Friday, den wichtigsten Verkaufstag des US-Einzelhandels für sich gewinnen. Und wie das Marktforschungsunternehmen Infoscout herausfand, sogar mit eindeutigem Vorsprung. Sicherlich kann man der temporären Preissenkung der Xbox One von 399 auf 349 Dollar einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg zusprechen, doch Microsoft bot auch attraktive Bundles, die von den Kunden gerne angenommen wurden. Da Microsoft den Black Friday mit derartiger Dominanz gegenüber der Konkurrenz in Form der PS4 und der Wii U gewann, war man bereits gespannt auf die Zahlen für den Monat November.

Und tatsächlich, wie die NPD Group ermittelt hat, konnte Microsoft erstmals seit dem Launch der beiden Next-Gen-Konsolen PS4 und Xbox One im vergangenen November die PS4 von Sony in Sachen Verkaufszahlen überholen. Im November konnte Microsoft wesentlich mehr Konsolen absetzen, was somit die Siegesserie Sonys gebrochen hat. Und denselben Erfolg feierte Microsoft auch im Vereinigten Königreich.

"Wir sind überwältigt von der Begeisterung, die unsere Xbox-Fans beim Start der Feiertage gezeigt haben", so Xbox Marketings Corporate Vice President Mike Nichols. "Der November hat einen neuen Rekord für die Verkäufe der Xbox One aufgestellt, und die Xbox One war die meistverkaufte Konsole in den USA und im Vereinigten Königreich."

Genaue Zahlen gibt es leider keine, auch wenn Gerüchte von 1,2 Millionen Xbox One gegenüber 800.000 PS4 sprechen. Es dürfte interessant sein, zu sehen, ob auch die Dezember-Zahlen zugunsten von Microsoft ausfallen werden.