Als Nina Hagen 1978 "Ich glotz TV" ins Mikro kreischte, hatte sie ganz bestimmt nicht damit gerechnet, dafür auch noch Achievements zu erhalten. Doch das könnte nun, ganze 35 Jahre später tatsächlich Realität werden. Denn Microsoft könnte sein bekanntes Achievement-System auch für das bloße Fernsehen einführen.

Xbox One - Microsoft plant Achievements für bloßes Fernseh gucken

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 26/321/32
Schon fürs Fernsehen Achievements erhalten?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Unternehmen meldete bereits im letzten November ein Patent an, welches ein Achievement-System für das Fernsehen behandelt, das den Achievements auf der Xbox 360 ähneln soll.

"Fernsehen tendiert dazu, ein passives Erlebnis für den Fernsehzuschauer zu sein, ohne Möglichkeiten für ihn, sich einzubringen oder interaktive Erlebnisse durch den präsentierten Inhalt zu erfahren," vermerkt das Dokument. "Um das interaktive Schauen zu vergrößern und einen Nutzer dazu zu ermutigen, eine oder mehrere Videoinhalte zu schauen, könnten Awards und Achievements an diese Videoinhalte gebunden werden."

Konkrete Beispiele liefert das Dokument auch noch: So könnten Awards oder Achievements an bestimmte Video- und/oder Werbeinhalte gebunden werden, um die Zuschauer zu ermutigen, genau diese Inhalte zu schauen und auf diese Weise die Werbemöglichkeiten signifikant zu steigern.

Eine andere, weitaus interaktivere, aber zugleich auch datenschutzrechtlich sensitive Möglichkeit wäre es, dass Kinect mit einbezogen würde und Achievements an bestimmte Aktionen gebunden seien. Beispielsweise könnte es Achievements geben, wenn der Nutzer während einer Sendung einfach im Raum wäre oder wenn er während der Sendung bestimmte Artikel hochhielte.

Das Patent stellt auch eine detaillierte Liste an möglichen Belohnungen auf, die von einfachen Punkten über Kleidung für den Avatar bis hin zu real existierenden Belohnungen reicht.