Die Tage hat Microsoft ganz schön an allen Fronten zu kämpfen. Sowohl Indie-Entwickler als auch Spieler aus aller Welt sind mehr als aufgebracht über das, was Microsoft mit der Xbox One plant. Verwirrende Aussagen, die teilweise von Microsoft selbst stammen, sind dabei keine Hilfe, die Wogen zu glätten. Doch das Unternehmen mit Sitz in Redmond, Washington ist sich sicher, dass die Spieler trotz allem zur Xbox One greifen werden.

Xbox One - Microsoft ist sich sicher, dass Käufer ihre Konsole bevorzugen werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 14/261/26
Wenn es nach Microsoft geht, wird die Xbox One trotz der derzeitigen Stimmung die Wahl Nummer Eins bleiben
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eine Woche vor der 'Xbox One'-Präsentation sprach Microsoft Studios' Corporate Vice-President Phil Spencer mit Journalisten über Microsofts Pläne und Strategien. So seien die Dritthersteller schon ganz begierig darauf, mit dem globalen Marktführer im Konsolenbereich zusammenzuarbeiten. "Ich denke, man wird zwischen dem 21. Mai und dem, was wir auf der E3 tun werden, einige wirklich besondere und einzigartige Dinge sehen," so Spencer. "Wir glauben, wenn das reine Spielen alles ist, was man will, dass man am Ende des Tages bei uns bleiben wird."

"Die Super-Core-Spieler, die werden alles kaufen. Sie werden alle Geräte kaufen. Aber die meisten Menschen kaufen tatsächlich nur ein Gerät, und wenn man darüber nachdenkt, was das für ein Gerät ist, sind wir der festen Überzeugung, dass ein All-in-One-System, das die besten Spiele, Fernsehen und Unterhaltung bietet, etwas wirklich einzigartiges sein wird."

Laut Spencer werde sich Microsoft allein durch die zahlreichen Möglichkeiten, wie etwa mehrere Dinge gleichzeitig zu tun, von den anderen Plattformen unterscheiden. "Und die andere Sache ist, das ist erst der Anfang."

"Wir sind eine sehr ambitionierte, kreative Gruppe, die sich immer verbessern will, und wenn man darüber nachdenkt, wo wir waren, als wir die Xbox 360 im Jahre 2005 veröffentlichten und wo wir heute stehen, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Und so denken wir auch über diese nächste Plattform."

So sei es der Plan von Microsoft, auch mit der Xbox One weiterhin innovativ zu sein, neue Erlebnisse zu bieten und sich jedes Jahr noch weiter zu steigern. "Momentan befinden wir uns im achten Jahr mit dieser Plattform. Wir hatten nicht ein einziges Musikvideo beim Start, wir hatten nicht die geringste Unterhaltung, und jetzt wird die Xbox 360 die Hälfte der Zeit dafür verwendet, um Unterhaltungs-Apps zu gebrauchen. Und daher glauben wir, dass die Geschichte sich weiterentwickeln und über die Zeit hinweg immer besser wird."

Was denkt ihr? Hat Spencer recht mit seinen Aussagen oder unterschätzt Microsoft schlicht die Core-Gamer?