Microsoft hat es auf seiner 'Xbox One'-Präsentation schon deutlich gemacht. Die Xbox One soll nicht einfach nur eine Konsole sein, sondern das neue multimediale Zentrum eines jeden Wohnzimmers werden. Und von daher war es dem Unternehmen wichtig, bei der Enthüllung in allererster Linie die neuen Features der Konsole in Bezug auf das Fernsehen zu demonstrieren. Doch Fernsehen ohne Inhalt ist nichts, weswegen CEO Steve Ballmer in Hollywood die Werbetrommel rührt.

Eine erste Zusammenarbeit wurde bereits bei der Enthüllung bekannt gegeben. So wird Regisseur Steven Spielberg eine 'Xbox One'-exklusive TV-Serie zu Halo produzieren. Doch dem Unternehmen ist das nicht genug. Die großen Hollywood-Studios sollen anbeißen. Zu diesem Zweck ist Steve Ballmer zusammen mit Microsofts Entertainment and Digital Media President Nancy Tellem nach Hollywood gereist.

Gemeinsam statteten sie sowohl Nancy Tellems ehemaligen Boss, dem CBS-CEO Les Moonves, als auch Sony-TV-Boss Steve Mosko und den Co-CEOs von WME, Ari Emanuel und Patrick Whitesell einen Besuch ab. Ziel dieser Geschäftsreise sei die Sicherung exklusiven Materials für Microsofts Entertainment-Apps.

Gleichzeitig wolle Ballmer damit auch noch einmal signalisieren, dass Microsoft sein Hauptgeschäft auf Geräte und Dienste verlagern will, und dass Hollywood einen wichtigen Part in diesem Vorhaben spiele.

Mit ESPN, dem us-amerikanischen Sportsender hat Microsoft bereits einen Deal ausgehandelt und sich Übertragungsrechte für Sportübertragungen gesichert.