Microsofts Xbox One wird noch im November dieses Jahres veröffentlicht werden. Damit zielt Microsoft auf die beliebte Holiday-Season kurz vor Weihnachten ab. Wie The Wall Street Journal berichtet, werde der asiatische Markt allerdings nahezu ein weiteres Jahr auf die Veröffentlichung der Xbox One warten müssen.

Xbox One - Asien erhält die neue Konsole erst Ende 2014

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 14/261/26
Asien wird noch eine Weile auf die Xbox One warten müssen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alan Bowman, Microsofts Regional Vice President for Sales and Marketing in Asia, teilte mit, dass die verzögerte Veröffentlichung Teil des Vorhabens sei, den asiatischen Spielern ein größeres Erlebnis durch mehr lokalisierte Inhalte zu bieten.

"Wir konzentrieren uns darauf, Spiele zu liefern, die die Leute auch spielen wollen", so Bowman. So wolle man neue FIFA-Fußballspiele und ein neues Final-Fantasy-Spiel veröffentlichen.

Die Xbox One wird nur auf ausgewählten asiatischen Märkten veröffentlicht werden, darunter Taiwan, Hong Kong, Singapur, Südkorea und Indien. Das seien die Top-Wachstumsregionen für den stetig wachsenden Spielemarkt im asiatischen Raum. So teilte Bowman mit, dass die Xbox 360 in diesem Jahr zur bestverkauften Konsole in Asien avancierte, mit einem Jahr für Jahr wachsenden Umsatz von 20 Prozent.

Daher werde Microsoft die Xbox 360 bis zur Veröffentlichung der Xbox One weiterhin stark im asiatischen Raum bewerben, indem man auch die Spieleauswahl ausweite. So hoffe man, dass das Medienecho der Xbox One auch auf die Xbox 360 ausstrahle, um ihre Verkäufe weiterhin anzukurbeln.

Die lange Wartezeit auf die Konsole begründet Microsoft auch damit, dass man die Konsole auf die Bedürfnisse und Umstände asiatischer Spieler anpassen wolle. Beispielsweise wolle man den Kinect-Sensor so modifizieren, dass er auch in extrem kleinen Räumlichkeiten verwendet werden kann. Gerade in Städten wie Hong Kong oder Singapur, in denen viele in Ein-Zimmer-Appartements wohnen, dürfte es sonst ein Problem mit dem normalen Kinect-Sensor geben.

"Wir haben auf das Feedback gehört", so Bowman. "Nicht jeder in Asien hat ein Wohnzimmer. Das für Kinect benötigte Sichtfeld ist weitaus kleiner."

Allerdings gibt Microsoft Probleme mit der Lizenzierung von TV-Inhalten für den asiatischen Markt zu. Das könnte also mit ein Grund sein, warum die Xbox One erst später veröffentlicht wird, denn Microsoft will seine Konsole schließlich in allen Regionen von Beginn an mit TV-Inhalten versorgen. Es sei wichtig, die Balance zwischen weltweitem und lokalem Inhalt zu finden.

Auch wolle Microsoft seine Beziehung zu koreanischen und japanischen Entwicklern verbessern, um auch Spiele für den asiatischen Raum von asiatischen Entwicklerteams anbieten zu können. Gerade in Japan ist es ungemein wichtig, den Geschmack der Spieler zu treffen.

"Wir haben unsere Beziehung zu japanischen Publishern vertieft. Das ist einer der Schlüsselpunkte für unser Geschäft."

Allerdings wurde Japan nicht explizit mit den anderen asiatischen Räumen genannt, die fast ein Jahr auf die neue Konsole warten müssen. Ob das nun bedeutet, dass Japan gesondert behandelt wird und die Xbox One ebenfalls noch in diesem Jahr bekommt oder gar ganz ausgelassen wird, wird sich zeigen müssen. Dass Microsoft dem japanischen Markt womöglich den Rücken zukehren könnte, wurde zwar schon diskutiert, dürfte aber ziemlich unwahrscheinlich sein.