Microsoft hat im Zuge seines ursprünglichen Modells für die Xbox One reichlich Schelte von der Internetgemeinde erhalten. Albert Penello, Microsofts Director of Product Planning teilte mit, dass Microsoft nicht etwa auf Durchzug geschalten, sondern zugehört habe.

Xbox One - Albert Penello: Microsoft liest das, was die Leute online schreiben, antwortet nur nicht immer

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox One
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 26/271/27
Der Launch der Xbox One ist an diesem Freitag
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Microsoft hatte es nicht leicht mit der Xbox One. Bereits in einem früheren Interview teilte Albert Penello mit, dass Microsoft nie die Gelegenheit dazu hatte, den Kunden in einem vernünftigen Gespräch von den Qualitäten der ursprünglichen Xbox One zu überzeugen.

"Ich habe wirklich das Gefühl, dass wir nie eine Chance auf ein vernünftiges Gespräch darüber hatten, was wir versuchten zu erreichen. Manchmal sagt der Kunde einfach 'Nein, ich sehe es auf diese Weise, ich bleibe dabei, ich habe mich bereits entschieden', und wir müssen es dann einfach korrigieren. Was anderes ist es nicht wert. Und das denke ich, war auch der Fall beim digitalen Zeug."

Schlimmer noch, egal was Microsoft auch versuchte, die Internet-Hate-Maschinerie war immer sofort zur Stelle. Wie war es da für Microsoft überhaupt noch möglich, hilfreiches Feedback von reinem Getrolle zu unterscheiden?

"Man schaut darauf, wie durchdacht der Eintrag ist, man schaut auf die sorgfältigen Antworten, und dann stellt man es dem gegenüber, was der Wahrheit entspricht...Man kann es an Dingen wie der Grammatik, kompletten Sätzen und rationalen Meinungen erkennen", so Penello. "Selbst auf einigen Seiten, die weniger wichtig für uns sind, kann man Leute mit wirklich gut durchdachten Meinungen finden, und ich liebe es, jene zu lesen, selbst wenn sie nicht gerade schmeichelhaft für uns sind. Man kann den Rest ziemlich schnell ausblenden."

Wenn man sich also bei Microsoft Gehör verschaffen will, sei es am besten, wenn man sie über Twitter kontaktiert. "Ich würde sagen, es gibt zwei Möglichkeiten. Viele von uns sind auf Twitter, ich lese die Nachrichten, aber ich antworte nicht auf alle. Ich würde sagen, wenn ich wirklich zu den Lesern gehen und ihnen mitteilen sollte, was die beste Möglichkeit ist, Feedback zu geben, egal in welchem Forum auch immer, dann sollte es durchdacht sein. Es wird gelesen werden. Wenn man etwas wirklich Interessantes zu sagen hat, und ich mag es, interessante Dinge, durchdachte Dinge über die Industrie zu lesen, egal ob nun Unterstützung für das, was wir tun oder Protest gegen das, was wir tun. Sorgfältig durchdachte Dinge werden gehört werden."

Der Launch der Xbox One findet am kommenden Freitag an unterschiedlichen Locations, unter anderem in Berlin statt.