Laut einem Statement von Microsoft wurden allein am Launch-Tag rund 100.000 Exemplare der Xbox One in China ausgeliefert. Dagegen erlebte Microsoft in Südkorea ein ähnliches Debakel wie in Japan.

Xbox One - 100.000 ausgelieferte Einheiten beim Launch in China, Japan-ähnliches Debakel in Südkorea

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox One
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 26/271/27
Zumindest kamen tatsächlich so einige Leute zum Launch Event der Xbox One in Südkorea
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In China hatte Microsoft einen erfolgreichen Launch der Xbox One hingelegt. Trotz abgesagter Launch-Party und verschobenem Termin kamen die Menschen in Scharen zu den Midnight-Launches. In einem Statement sprach Microsoft von 100.000 ausgelieferten Exemplaren. Typisch für Microsoft war hierbei nicht zu entnehmen, ob es sich dabei um an den Endkunden verkaufte Exemplare oder lediglich an Händler ausgelieferte Exemplare handelt. Dennoch fiel der Launch der Xbox One in China wesentlich positiver aus als jener in Japan am 4. September. Dort konnten im Zeitraum vom 4. bis zum 7. September gerade mal 23.562 Exemplare verkauft werden. Letzte Analysen sprachen sogar von nur noch knapp 1500 verkauften Exemplaren in einer Woche aus.

Ähnlich schlecht geriet auch der Launch in Südkorea. Trotz der Tatsache dass Südkorea führend im E-Sport-Bereich ist und für die Xbox One extra ein großes Launch-Event in der Times Square Shopping Mall in Seoul abgehalten wurde, konnten bei dem Event gerade mal 200 Konsolen verkauft werden, dabei waren die Konsolen wie üblich bereits per Vorbestellung verkaufte Exemplare. Von der PS4 konnten beim Launch-Event immerhin 440 Exemplare verkauft werden.