Microsoft hat die kommende Xbox One bereits vorgestellt und ähnlich Sony mit der PS3, hat auch die Xbox 360 damit noch lange nicht ausgedient. Ganz im Gegenteil, Microsofts Pläne sehen es vor, dass noch mindestens 25 Millionen Konsolen von der Xbox 360 verkauft werden sollen. Dies teilte Yusuf Mehdi, Senior Vice President of Interactive Entertainment Business von Microsoft mit.

Xbox 360 - Xbox 360 soll noch mindestens 5 Jahre unterstützt werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 226/2331/233
Soll auch weiterhin unterstützt werden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aktueller Stand sind derzeit knapp 77 Millionen verkaufte Geräte weltweit. Microsoft plane im Laufe der nächsten fünf Jahre insgesamt 100 Millionen 'Xbox 360'-Konsolen verkaufen zu können. Das wären also noch 23 Millionen weitere Geräte in den nächsten fünf Jahren. "Wir glauben, dass wir in den nächsten fünf Jahren die etablierte Basis von 100 Millionen Einheiten knacken können," so Mehdi. "Das ist etwas, worauf wir abzielen, es ist kein finanzieller Plan im eigentlichen Sinne, sondern mehr eine grobe Zahl, wenn man so will, 25 Millionen weitere Geräte zu verkaufen, wovon die Hälfte wahrscheinlich durch Ersatzlieferungen zustande kommen wird. Aber die andere Hälfte wird durch neue Käufer getragen."

So wolle man neue Preisstufen einführen und neue Unterhaltungsmöglichkeiten mit der Xbox verbinden, um neue Kundenbereiche zu erschließen. "Ihr werdet sehen, dass die Xbox 360 auch weiterhin existieren wird, selbst wenn wir die neue Generation mit der Xbox One bereits eingeläutet haben werden."

Um diesem Plan auch den nötigen Nachdruck zu verleihen, plant Microsoft, eine große Ankündigung auf der E3 2013 zu machen, die mit der Xbox 360 zusammenhängt, und die sie "auf Jahre hinaus am Leben halten wird."

Was die neue Konsolengeneration betrifft, ist Mehdi zuversichtlich, dass sie in Sachen Verkauf den aktuellen Zahlen der derzeitigen Generation noch eins oben draufsetzen kann. "Wie ihr wisst, wuchs jede Generation um knapp 30%. So wurde von der jetzigen Generation knapp 300 Millionen Einheiten verkauft. Die meisten Industrie-Experten glauben, dass die Next-Generation mehr als 400 Millionen Einheiten absetzen wird. Über die nächste Dekade und wenn es sich dabei um eine Spiele-Konsole handelt."

Da sowohl die Xbox One als auch die PS4, beide Konsolen sind, die durch ihre zahlreichen Features mehr als Unterhaltungszentralen angesehen werden können, glaubt Mehdi, dass sich ihre Verkaufszahlen mehr als verdoppeln werden. "Wir denken, dass man weiter streben kann als eine einfache Spielekonsole, das ist unser Ziel. Und man kann von 400 Millionen mit bis zu über 1 Milliarden verkauften Einheiten rechnen."

Auch Sony hatte bereits mitgeteilt, dass die kommende PS4 kein Nachfolger der PS3 sein soll, sondern mehr eine Ergänzung der Produktfamilie an sich. Und so wie es aussieht, scheint auch Microsoft seine Xbox 360 noch nicht zum alten Eisen zu zählen.