Kaum ein XBox 360-Besitzer, der nicht schon davon gehört hat und leider eine Menge die ihn bereits an der eigenen Konsole erblickt haben: Den Red Ring of Death. Für sich nichts weiter als eine rote LED-Lampe am Energieknopf der XBox 360, die ihren Kosenamen der Community zu verdanken hat, die damit über seine Funktion scherzelte, doch für andere ein Bild des Schreckens.

Xbox 360 - Neue Slim Variante ohne Red Ring of Death

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox 360
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 233/2341/234
Der "Red Ring of Death"
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch dies gehört laut neusten Berichten der Vergangenheit an. Zwar ist eine Fehlfunktion bei der Slim-Version logischerweise immer noch möglich, doch gab Microsoft jetzt an, keine roten LED´s mehr in die Anzeige eingebaut zu haben. Statt dessen wird ein Defekt des Systems nun mit einem roten Punkt in der Mitte angezeigt, der bereits als Dot of Death bekannt ist.

Ausserdem soll den X Box-Besitzern nun ein nicht näher benanntes Nachrichtensystem über mögliche Fehlfunktionen zu ihren Konsolen aufklären. So sagte Microsofts Game Studios Corporate VP Phil Spencer: "Nun offensichtlich kann die Xbox in einer Art mit euch kommunizieren wenn etwas passiert ist, aber nein, drei rote LEDs sind kein Teil der Sequenz mehr, die euch meldet, dass irgend etwas schief gegangen ist.".

Die neue Slim-Variante soll in Europa am 16. Juli auf den Markt kommen und für 249 Euro erhältlich sein.