Xbox 360 Specialvon Nedzad Hurabasic

Nun ist es also soweit. Nach Monaten, nein, Jahren des Medienhypes erscheint mit der Xbox 360 die erste der drei so genannten Next-Generation-Spielkonsolen. Microsoft hat viel daran gesetzt, um seine Konsole vor den Konkurrenzprodukten von Sony (PlayStation 3) und Nintendo

("Revolution") auf den Markt zu bringen, die erst im kommenden Jahr erwartet werden.Kein Wunder, konnten sich die Redmonder mit dem ersten Versuch (Xbox) lediglich Marktanteile in Höhe von etwa 18 Prozent sichern. Bei dem Anspruchsdenken des Softwareriesen ("Windows") ist dies mit Sicherheit ein Schuss vor den Bug gewesen.

Xbox 360 - New Xbox Experience2 weitere Videos

Nun soll das alles der Vergangenheit angehören und mit der Xbox 360 nicht nur eine neue Ära der Spieleentwicklung eingeläutet werden. Der zeitliche Vorsprung soll Microsoft auch helfen, seine Marktanteile auf dem Spielkonsolenmarkt deutlich zu vergrößern.

Während die Konsole in den USA am 22. November mit einem großen Event eingeführt wurde, feiert die XBox360 in Deutschland am 2. Dezember in Berlin ihren Einstand (Japan: 10. Dezember). Über die Zahl der hierzulande verfügbaren Geräte hüllt sich das Unternehmen in Schweigen, europaweit sollen 300.000 Exemplare in den Handel gelangen. Vermutlich wird das nur ein Tropfen auf den heißen Stein und die Liste der Enttäuschten länger sein, als die der freudigen Besitzer. Glücklicherweise gehört auch gamona zu den Magazinen, die vorab eine der Konsolen zum Test erhalten haben. Wie sich die Spiele auf dem gehypten Gerät schlagen, könnt ihr in unseren ausführlichen Tests nachlesen. Welchen Eindruck hinterlässt aber die Konsole?

Bewahrheiten sich vielleicht sogar die schlimmsten Gerüchte und Berichte über überhitzte Konsolen, zerkratzte DVDs und nicht funktionierende Headsets? Wir haben unseren Beamer aufgebaut und die wichtigsten Fakten und Eindrücke für euch zusammen getragen.

Der große Tag ist da. Ein nicht allzu großes und unscheinbares Paket von Microsoft kommt an. Der Inhalt: Eine Xbox 360, natürlich das Premium-Pack inklusive einem Wireless Controller, Fernbedienung, 20 GB Festplatte, Headset und anderen Goodies. Die Konsole wirkt auf den ersten Blick edel. Da kann man nicht meckern. Schickes Design, auch wenn die Farbe weiß nicht unbedingt toll ist. Doch das Aussehen kann der geneigte Besitzer auch mit so genannten "Faceplates" aufhübschen und somit seinem individuellen Geschmack anpassen.

Zum Start werden in Deutschland vier dieser Aufsätze verfügbar sein und etwa 20 Euro kosten. Die Konsole wirkt im Vergleich zur Xbox regelrecht schlank. Den klobigen Vorgänger wird sicher keiner vermissen.

Xbox 360 - Die nächste Generation bricht an! Ist die neue Xbox 360 wirklich DER Knaller? Der ausführliche Test.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 231/2331/233
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Stichwort klobig: Das Netzteil ist wahrlich riesig! Es ist ein Indikator dafür, welch Leistung in dem Gerät umgesetzt werden kann oder muss.

Die Oberfläche ist glatt und fasst sich gut an und vermittelt irgendwie ein beruhigendes ... ich schweife ab. Zurück zu den Fakten. Der erste Hoffnungsschimmer: Das AEG-Prinzip (Auspacken, Einschalten, Geht nicht) kommt zum Glück nicht zum Tragen. Und in der Tat. Alle Komponenten scheinen zu funktionieren. Fast. Auf dieses kleine "fast" kommen wir später noch einmal zurück.

Wie es sich für eine Konsole der "nächsten" Generation gehört, unterstützt sie selbstverständlich auch HDTV-Auflösungen.

Xbox 360 - Die nächste Generation bricht an! Ist die neue Xbox 360 wirklich DER Knaller? Der ausführliche Test.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 231/2331/233
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das dafür nötige Anschlusskabel, mit dem auch zwischen Standard und HDTV umgeschaltet werden kann (was die Konsole im laufenden Betrieb übrigens mit einem Reboot quittiert, wie wir festgestellt haben ... ) ist allerdings nur der Premiuim-Edition beigelegt. Die Signale werden jedoch analog übertragen, die Konsole verfügt über keinerlei digitale Schnittstellen zum Anschluss von Monitoren und TV-Geräten und kann damit auch keine im Handel erworbenen Videos in High Definition abspielen.Die native Auflösung, für die die Spiele produziert werden beträgt 1280 × 720 (720p) Bildpunkte, bei höheren Auflösungen wird das Bild nur hochskaliert.Im Gegensatz zum Sony-Gerät, das ein BlueRay-Laufwerk enthalten wird, nimmt die Xbox 360 nur DVDs an.

Dabei dekodiert sie lediglich die MPEG-1 und MPEG-2-Videos und skaliert das Bild für HDTV hoch. Andere Codecs sollen später per Internet und Firmware-Update nachgerüstet werden können. Wer andere Medien importieren will, kann über zwei USB-Slots an der Frontseite, die mit einer Abdeckung verborgen sind, USB-Sticks, Digi-Cams oder auch seinen MP3-Player anschließen. Per WLAN-Adapter (auch nur Premium-Paket) kann zudem die Konsole zum wahren Entertainment-System aufgebohrt werden und z.B. zum Streaming verwendet werden.

Gleich nach dem problemlosen Anschluss aller Komponenten nehmen wir die Konsole zum ersten Mal in Betrieb und verbinden sie auch mit dem Redaktions-Netzwerk.Das schicke Menü ist sehr gut gelungen, bietet natürlich diverse Einstellungsmöglichkeiten und kann auch verschiedene Profile verwalten, sodass unterschiedliche Nutzer immer mit ihren eigenen Einstellungen spielen können und auch Spielständen indivduellen Profilen zugeordnet werden können.

Technische DatenProsessor: drei Prozessoren mit jeweils 3,2 GHz (Leistung insgesamt: ein Teraflop); Prozessor (CPU) verfügt über 1 MB L2 cache

-Grafik-Prozessor (GPU): ATI Grafikchip mit 500 MHz und 10 MB integrierter DRAM-Bild-Ausgabe: in HDTV-Qualität (High Definition Television): 720p 1280x720 Pixel - 16:9 Format-Hauptspeicher: 512 MB RAM mit 700MHz-Speicherplatz: 20 GB Festplatte (optional erhältlich)-Memory Cards: von 64MB bis 1GB-Speicher Bandbreite: 22.4 GB/s memory interface bus-Bandbreite; 256 GB/s memory Bandbreite zu EDRAM;-21.6 GB/s frontside bus-Kamera: 1,2 Megapixel Kamera, um Fotos für Spieler-Profil zu machen, oder für Video-Chat-Medium: DVD; 12-fach; Duallayer DVD-9; Platz für 7GB-Daten Audio: Mulitchannel Surround-Sound Ausgang; unterstützt 48khz 16-bit audio

Die Navigation ist vorbildlich über farbige Balken gelöst und läuft absolut flüssig ab, Ladezeiten sind hier ein Fremdwort. Dasselbe gilt für die Netzwerkanmeldung. Lediglich die Eingabe von Namen und Adressen per Controller ist etwas umständlich. Schon nach wenigen Sekunden steht die Leitung zum Xbox Live-Service, der jedoch nicht gänzlich kostenlos und auch in verschiedenen Preisklassen verfügbar ist. Bevor die Xbox360 das Profil zuordnen kann, muss aber zunächst der entsprechende Account auf der Internetseite angelegt worden sein. Ist dies der Fall, geht die Registrierung fix vonstatten.

Wer Kosten sparen möchte, bucht nur den kostenfreien Xbox Live Silver-Zugang. Mit diesem können aber lediglich Sprach- und Textnachrichten verschickt werden, außerdem gewährt er Zugang zum Online-Marktplatz.

Sonstige technische Daten der Xbox 360Die Xbox 360 wird folgende Formate unterstützen: DVD-Video, DVD-Rom, DVD-R/RW, CD-DA, CD-Rom, CD-R, CD-RW, WMA CD, MP3 cd, JPEG photo CD- Bis zu 4 kabellose Controller- 3 USB 2.0 Ports- 5.1 Dolby Digital Sound- Anti-Aliasing (Kantenglättung)- 20GB Festplatte (optional)- Wi-Fi ready- Alle Spiele unterstützen HDTV-Auflösung von 16:9, 720p und 1080i

Dort werden Zusatzinhalte wie neue Demos, Levels, Erweiterungen und Trailer angeboten.Die wichtigste Komponente, das Online-Multiplayer-Spielen, bietet dieser Zugang aber nicht (davon ausgenommen sind nur MMO's). Dafür muss der Gamer Verhältnismäißg tief in die Tasche greifen und den Xbox Live Gold-Account buchen (6,99 für einen Monat, ein Drei-Monats-Abo gibt es für 19,99 Euro und 59,99 Euro kostet das Jahresabo). Die Anmeldung geht völlig problemlos vonstatten (und die Abbuchung vom Konto vermutlich auch ...), wobei das Gerät schon bei der ersten Verbindung selbstständig ein Firmware-Update vornimmt, das auch nicht verhindert werden kann. So will das Unternehmen zukünftig nicht nur die wichtigsten Patches unters Volk bringen, sondern auch Hackern und Crackern einen Riegel vorschieben. Datenschützer werden das aber nicht gerne sehen.

Im Praxistest hat sich die Konsole trotz stundenlanger Spielsessions keine technischen Pannen erlaubt, die nicht auf menschliche Fehler zurückzuführen gewesen wären. Berichte über überhitzte Konsolen oder gar Abstürze können wir demnach auch nicht bestätigen.

Die Konsole wird aber durchaus ziemlich warm und sollte daher auch sicherlich an einem gut belüfteten Ort betrieben werden. Auch über zerkratzte DVDs können wir uns nicht beklagen. Diese Berichte stammen auch vermutlich von Benutzern, die ihre Xbox im laufenden Betrieb von der vertikalen in die horizontale Stand-Position befördert haben, was man natürlich nicht tun sollte. Eingelegte Spiele werden automatisch erkannt und gestartet. Wer mehrere Profile eingerichtet hat, sollte gleich nach Einschalten des Gerätes seinen Account auswählen, da sonst die erzielten "Leistungen" eventuell dem falschen Profil zugeordnet werden.

Kommen wir zum oben beschrieben "fast": Die einzige Komponente, die sich bei uns als fehlerhaft erwies, war das mitgelieferte Headset, dem partout keine Sounds zu entlocken waren. Schade. Kann passieren, sollte aber nicht. Bei all dem edlen Design gibt es aber auch noch einen weiteren Kritikpunkt: Das DVD-Laufwerk. Es wirkt nicht nur sehr billig, sondern - was noch viel schlimmer ist - es ist wakelig und macht keinen guten und verlässlichen Eindruck.Alle deutschen Starttitel* Amped 3 (2K Sports)* Call of Duty 2 (Activision)* FIFA 06: Road to FIFA World Cup (Electronic Arts)* GUN (Activision)* Kameo: Elements of Power (Microsoft Game Studios)* Perfect Dark Zero (Microsoft Game Studios)* Peter Jackson's King Kong: The Official Game of the Movie (Ubisoft)* Madden NFL 06 (Electronic Arts)* NBA Live 06 (Electronic Arts)* Need for Speed: Most Wanted (Electronic Arts)* Project Gotham Racing 3 (Microsoft Game Studios)* Quake 4 (Activision, id Software und Raven Software Corp.)* Tiger Woods PGA TOUR 06 (Electronic Arts)* Tony Hawk's American Wasteland (Activision)

Im Praxistest hat sich die Konsole trotz stundenlanger Spielsessions keine technischen Pannen erlaubt, die nicht auf menschliche Fehler zurückzuführen gewesen wären. Berichte über überhitzte Konsolen oder gar Abstürze können wir demnach auch nicht bestätigen.

Die Konsole wird aber durchaus ziemlich warm und sollte daher auch sicherlich an einem gut belüfteten Ort betrieben werden. Auch über zerkratzte DVDs können wir uns nicht beklagen. Diese Berichte stammen auch vermutlich von Benutzern, die ihre Xbox im laufenden Betrieb von der vertikalen in die horizontale Stand-Position befördert haben, was man natürlich nicht tun sollte. Eingelegte Spiele werden automatisch erkannt und gestartet. Wer mehrere Profile eingerichtet hat, sollte gleich nach Einschalten des Gerätes seinen Account auswählen, da sonst die erzielten "Leistungen" eventuell dem falschen Profil zugeordnet werden. Kommen wir zum oben beschrieben "fast": Die einzige Komponente, die sich bei uns als fehlerhaft erwies, war das mitgelieferte Headset, dem partout keine Sounds zu entlocken waren.Schade. Kann passieren, sollte aber nicht. Bei all dem edlen Design gibt es aber auch noch einen weiteren Kritikpunkt: Das DVD-Laufwerk. Es wirkt nicht nur sehr billig, sondern - was noch viel schlimmer ist - es ist wakelig und macht keinen guten und verlässlichen Eindruck.

Kommen wir zum Controller. Im Vergleich zum Gamepad des Vorgängers wirkt er besser austariert und liegt deutlich dank schlankerem Design sehr gut in den Händen. Vor allem der linke Stick ist viel ergonomischer angebracht, allerdings sind dafür die zusätzlichen, sekundären Schultertasten schwer zugänglich und nicht optimal positioniert.

Verfügbaren 360-Accessoires* Xbox 360 Festplatte (20 GB)* Xbox 360 Memory Unit (64 MB)* Xbox 360 Faceplate* Xbox 360 Wireless Controller* Xbox 360 Controller* Xbox 360 Play & Charge Kit* Xbox 360 Rechargeable Battery Pack* Xbox 360 Wireless Networking Adapter* Xbox 360 Headset* Xbox 360 Universal Media Remote* Xbox 360 Component HD AV Kabel* Xbox 360 Advanced AV Kabel* Xbox 360 VGA HD AV Kabel

FaceplatesSilver, Hot Rod, Sun und WoodyDas Wirless-Pad beinhaltet natürlich auch den für den Betrieb notwendigen Akku-Pack, das 30 Stunden ununterbrochenes Zocken überstehen soll und wiegt dadurch mehr als ein herkömmlicher Controller. In unserem Dauertest musste tatsächlich über einen sehr langen Zeitraum kein einziges Mal das Akku geladen werden. Aufgeladen wird das Pad über ein USB-Kabel an der Konsole, während der Ladeprozedur darf aber auch weiterhin gezockt werden. Ein kabelloser Controller soll 44,99 Euro kosten, mit Strippe gehen zehn Euro weniger über den Tresen.

Kosten für Zubehör*Auswechselbare Frontplatte 19,95*Kabelgebundener Controller 34,99*Kabelloser Controller 44,99*Analoges HD-TV-Kabel 29,99*VGA-Kabel 29,99*Festplatte (20 GB) 99,99*Memory Unit (64 MB) 34,99*Headset 19,99*Fernbedienung 29,99Das Wirless-Pad beinhaltet natürlich auch den für den Betrieb notwendigen Akku-Pack, das 30 Stunden ununterbrochenes Zocken überstehen soll und wiegt dadurch mehr als ein herkömmlicher Controller. In unserem Dauertest musste tatsächlich über einen sehr langen Zeitraum kein einziges Mal das Akku geladen werden. Aufgeladen wird das Pad über ein USB-Kabel an der Konsole, während der Ladeprozedur darf aber auch weiterhin gezockt werden. Ein kabelloser Controller soll 44,99 Euro kosten, mit Strippe gehen zehn Euro weniger über den Tresen.

Kosten für Zubehör*Auswechselbare Frontplatte 19,95*Kabelgebundener Controller 34,99*Kabelloser Controller 44,99*Analoges HD-TV-Kabel 29,99*VGA-Kabel 29,99*Festplatte (20 GB) 99,99*Memory Unit (64 MB) 34,99*Headset 19,99*Fernbedienung 29,99