Dank des starken Smartphone-Geschäfts konnte Samsung im abgelaufenen Quartal einen Rekordumsatz von 39,8 Milliarden US-Dollar verbuchen. Dies ist eine Steigerung von 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Der Gewinn lag bei 5,1 Milliarden US-Dollar - eine Verdopplung zum 1. Quartal vor einem Jahr. Maßgeblich daran beteiligt ist die Mobile-Sparte mit einem um 193 Prozent gestiegenen Gewinn auf 3,7 Milliarden US-Dollar. Das Umsatzplus lag bei 70 Prozent auf 20,4 Milliarden US-Dollar.

Die guten Zahlen im Smartphone-Geschäft können die schwächeren Bereiche, wie etwa den Halbleiter-Bereich, noch abfangen. Hier hatte man Aufgrund von Überkapazitäten und stark fallenden Preisen mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Dennoch erwirtschaftete Samsung bei den Chips einen Gewinn von 668 Millionen US-Dollar, der Umsatz sank allerdings um 13 Prozent auf 7 Milliarden US-Dollar.

Mit einem Wachstum von 31 Prozent zeigte sich auch die Display-Sparte stark und profitiert vor allem durch die starke Nachfrage an Tablet-Panels. Die Verbraucherelektronik präsentierte sich mit einem stabilen Wachstum von zwei Prozent. Samsung blickt positiv in die Zukunft und rechnet auch weiterhin damit, den Aufschwung fortsetzen zu können.