In den fast schon alltäglichen Rechtsstreitigkeiten zwischen Apple, Google, HTC, Nokia, Samsung und Co. wurde nun ein Urteil in Großbritannien gefällt.

Der High Court in London entscheid heute nun gegen Apple und für HTC. Richter Christopher Floyd zufolge sind drei der vier von Apple vorgetragenen Patente ungültig und gegen ein weiteres hat HTC gar nicht verstoßen.

Ungültig sind demnach ein Patent für die "Slide-to-Unlock"-Geste zum Entsperren des Lockscreens. Laut Angaben des Gerichts hat Microsoft bereits 2004 eine ähnliche Technik für das Windows-Telefon Neonode N1m verwendet. Weiterhin ungültig sind ein das Patent für "Touch Event Model" sowie die Nutzung verschiedener Alphabete auf einem tragbaren Gerät.

Gegenüber Bloomberg meldeten sich Vertreter beider Unternehmen zu Wort:

Apple-Sprecher: "Competition is healthy, but competitors should create their own original technology, not steal ours."

HTC-Sprecher: "We remain disappointed that Apple continues to favor competition in the courtroom over competition in the marketplace."

In den kommenden Wochen und Monaten stehen weltweit zahlreiche Entscheidungen zu Rechtsstreitigkeiten aus.