Der neue AMD CEO Rory Read führt sich nur wenige Wochen nach seinem Einstand gleich einmal mit einer weniger guten Nachricht für die Mitarbeiter ein.

Jeder zehnte der 12000 Mitarbeiter muss wohl seinen Platz räumen, in einer Pressemitteilung ist sogar von 1400 geplanten Entlassungen die Rede.

Die 118 Millionen US-Dollar die man damit einspart, sollen AMD flexibler machen und in die Entwicklung stromsparender Chips, in die Eroberung der Märkte der Schwellenländer und in das Cloud Computing fließen.

Die Entlassungen konzentrieren sich nicht auf einen bestimmten Bereich, sondern soll global un in allen Bereichen der 47 vollzogen werden. Zuletzt präsentierte sich AMD anhand der Quartalszahlen sehr stabil und schrieb fortlaufend schwarze Zahlen.

"Wenn wir jetzt nicht handeln, werden wir verdrängt", so Read.