Bereits seit Monaten verhandeln die Besitzer mit diversen Kaufinteressenten für den Video-Dienst Hulu. Doch laut des Wall Street Journal haben sich nun die Eigner dazu entschlossen, Hulu doch nicht zu verkaufen.

Dabei lagen mehrere Angebote vor, in denen die Unternehmen NBC Universal, News Corp und Disney mehr als zwei Milliarden US-Dollar für den Streaming-Anbieter boten. Angeblich sollen auch Amazon, Apple, Google, Microsoft und Yahoo Interesse gehabt haben.

Das Interesse der Unternehmen ist sicherlich auf die vorhandenen Exklusivrechte zu beziehen. So darf Hulu Serien von Anteilseigner ausstrahlen und besitzt auch mehrere Lizenzen für solche Ausstrahlungen.

Diese hätten für einige der Interessenten interessant sein können. Von den vorhandenen Lizenzen hätten vor allem Amazon, Apple und Google profitiert, da alle drei schon eigene Video-Portale besitzen und diese stetig weiter ausbauen möchten.

Einen genauer Grund für den Verkauf wurde nicht genannt. In einer gemeinsamen Erklärung hieß es aber, dass Hulu einen einzigartigen und überzeugenden strategischen Wert für jeden seiner Besitzer hat.