Schon länger ist der Wert der elektronischen Währung Bitcoin immer weiter angestiegen. Entsprechend wurde schon gemutmaßt, das ein Blase platzen könnte. Gestern Abend ist dann auch genau das passiert: Die Bitcoins haben fast 50 Prozent ihres Wertes verloren.

Bitcoin ist eine neuartige, elektronische Geldform. Das Geld besteht aus kryptographischen Schlüsseln, die erst berechnet werden müssen. Das elektronische Geld kann auch in herkömmliche Währungen umgetauscht werden. In letzter Zeit kannte der Bitcoin-Kurs nur eine Tendenz - Bitcoins wurden immer wertvoller.

So wurde ein Wert von 260 Dollar erreicht. Doch gestern Abend kam der jähe Absturz. Zeitweilig lag der Wert nur noch bei 130 Dollar, um sich dann bei 160 Dollar einzupegeln. Aktuell steigt der Kurs wieder langsam und hat zeitweilig zumindest die 180-Dollar-Marke erreicht.

Insider sehen den drastischen Wertverlust als nötige Kurskorrektur und hoffen, dass diese Korrektur die Bitcoin-Währung längerfristig stärken wird. Sie sind zuversichtlich, dass sich der Kurs stabilisieren wird und die Bitcoin-Besitzer in Zukunft weniger anfällig für Panikverkäufe sind. Allerdings gab es auch schon in der Vergangenheit drastische Kurseinbrüche, die offenbar keinen größeren Lerneffekt mit sich gebracht haben.