In einem Blogpost hat Microsoft die drei geplanten Versionen von Windows 8 vorgestellt. Zumindest vom Release einer Handvoll verschiedener Versionen, wie aktuell bei Windows 7, scheint man abzusehen. Dennoch unterscheidet Microsoft zwischen zwei Versionen für x86/64-Systeme sowie einer weiteren für WOA (Windows on ARM).

Windows 8 - Windows 8 kommt in vier Geschmacksrichtungen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWindows 8
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 100/1011/101
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für alle Versionen verspricht der Software-Riese aber die uneingeschränkte Experience. Für x86-Prozessoren, egal ob 32 oder 64 Bit, sieht Microsoft zwei Versionen vor: Windows 8 und Windows 8 Pro. Windows 8 soll dabei für die meisten Nutzer die richtige Wahl sein. Windows 8 in seiner Reinform bietet den Windows Explorer, Task Manager, einen Multi-Monitor-Support und die Möglichkeit die Systemsprache "on the fly" zu wechseln.

Windows 8 Pro richtet sich an die professionellen Anwender. Die Pro-Edition bietet eine Verschlüsselung der Daten, Virtualisierungs-Techologien und Windows Media Center, dass als Add-On bereitstehen sollen. Für Firmen sieht Microsoft auch noch eine Version namens Windows 8 Enterprise vor.

Für Systeme basierend auf ARM-Prozessoren steht Windows RT bereit. Diese Version wird nur vorinstalliert direkt auf den Geräten verfügbar sein. Windows RT beinhaltet den Touch optimierten Desktop und neue Versionen von Microsoft Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Für die Entwicklung von Apps arbeitet Microsoft derzeit an einer neuen Runtime - WinRT. Sie soll ab September auf Clouddienste und Touch optimierte Apps möglich machen.

Im Blog-Eintrag ist auch eine Tabelle mit einem Feature-Vergleich zu finden. In den kommenden Monaten will Microsoft weitere Details zu Windows 8 veröffentlichen. Unter anderem auch den Erscheinungstermin sowie die Preise der verschiedenen Versionen.