Der Software-Gigant Microsoft richtet aktuell den Presse-Fokus stark auf das mobile Betriebssystem Windows Phone 7. Doch nicht nur an Smartphone-Software arbeitet man im Hause des US-Unternehmens, sondern auch an einem völlig neuen Computer-Betriebssystem, welches mit einem User Interface ausgestattet sein soll, wie es Windows-Nutzer bisher noch nicht kannten.

Windows 8 - Windows 8 Beta für Februar 2012 erwartet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/51Bild 50/1001/100

Bei der Anpassung des Startscreens lässt Ihnen Windows 8 nur bedingt freie Hand: Sie können die Kacheln zwar beliebig positionieren, allerdings nicht stufenlos vergrößern oder verkleinern. Da die Icons stets vier- oder rechteckig erscheinen, bleibt die Optik im Endeffekt nahezu gleich.

mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So wartet Windows 8 mit einer Metro-Oberfläche auf, welche die Brücke zwischen Tablets und Computern darstellt. Hier findet sich nämlich bereits das nächste Highlight: Windows 8 soll auf Tablets gleichermaßen wie auf dem PC laufen. Eine bereits veröffentlichte Entwickler-Version von Windows 8 musste dabei heftige Kritik einstecken.

So wurde insbesondere die wohl auffälligste Neuerung, der Metro-Screen, stark kritisiert. Kurz darauf äußerte sich Microsoft zu der Kritik. Worüber sich der Software-Konzern allerdings nicht äußert, sind Veröffentlichungstermine der Beta- oder Final-Version.

Gerüchte, welche aus angeblich gut informierten Quellen stammen sollen, sprechen nun von einem Roll-Out der Beta-Version im Februar 2012. Des Weiteren seien die Spekulationen darüber, dass der Release-to-Manufacturing-Status (RTM) bereits im April 2012 erreicht werde hinfällig. Laut den neusten Gerüchten sei dieser Termin deutlich zu optimistisch gewählt worden.

Wie umfangreich die Beta-Version sein wird und welche Features bis dahin noch Einzug in Windows 8 erhalten, ist ungewiss. Neben einem neuen Dateiexplorer, der bereits angesprochenen Metro-Oberfläche und einem neuen Taskmanager war in der Entwickler-Version noch nicht all zu viel von drastischen Änderungen zu erkennen.