Mit Windows 8 ist bei Microsoft ein neues Betriebssystem in der Mache, das vieles anders machen soll als seine Vorgänger. Um die Entwicklung besser zu kommunizieren, startete Microsoft in der letzten Woche ein Entwicklerblog zu Windows 8.

Windows 8 - USB-3.0-Unterstützung und Dateimanagement

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 86/1001/100
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im ersten Beitrag wurden vor allem die Neuerungen hervorgehoben. Microsoft sieht hier so viel Revolutionäres, dass sogar der Vergleich mit Windows 95 bemüht wurde. Mittlerweile sind zwei weitere Blogbeiträge erschienen, die einzelne Aspekte von Windows 8 aufgreifen und näher beleuchten.

Der erste neue Beitrag setzt sich mit USB 3.0 auseinander. Microsoft weist auf die Rolle hin, die das Unternehmen bei der Entwicklung dieser Schnittstelle gespielt hat und betont die enge Kooperation mit den Hardwareherstellern. Es gibt eigentlich keine relevanten Informationen zu Windows 8 und USB 3.0, vielmehr scheint es den Entwicklern darum zu gehen, ihre Kompetenz in diesem Bereich zu betonen.

Der zweite Beitrag ist wesentlich informativer. Darin wird erläutert, wie im neuen Betriebssystem mit Dateien umgegangen werden kann, die Basisoperationen Kopieren, Verschieben, Umbennenen und Löschen werden vorgestellt. Laut Microsoft-Studien sind das die meistgenutzten Operationen im Explorer - und Operationen, bei denen Optimierungsbedarf besteht. Besonders große Kopieraufträge sollen besser durchführbar werden.