Um Tablets mit dem Betriebssystem Windows 8 ausliefern zu können, müssen die Geräte der Hersteller die entsprechenden Richtlinien von Microsoft erfüllen. Der US-Softwareriese hat nun eine kleine Änderung an diesen Vorgaben durchgeführt, die einen großen Einfluss auf den Tablet-Markt haben könnte.

Während bislang nur Tablets mit einer Auflösung von mindestens 1366 x 768 Bildpunkten mit Windows 8 ausgestattet werden durften, korrigiert Microsoft diese Angabe nun auf 1024 x 768 Pixel. Zur Folge hat dies, dass nun auch 7- oder 8-Zoll-Tablets mit Windows 8 betrieben werden können.

Hersteller, die entsprechende Geräte anbieten, müssen allerdings beim Verkauf darauf hinweisen, dass durch die geringere Auflösung kein Nutzen vom Snap-Feature gemacht werden kann, das zwei Apps nebeneinander anzeigt. Ändern könnte sich dies mit dem Blue-Update, das für die kommenden Monate erwartet wird.