Laut einem Eintrag im Windows-Blog verkauft sich Windows 8 besser als dessen Vorgänger. Inzwischen wurden 40 Millionen Lizenzen verkauft, die sich sowohl in neue Windows-PC als auch in Upgrades aufteilen lassen.

Windows 8 - Erfolgreicher als Windows 7: 40 Millionen Lizenzen verkauft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/17Bild 84/1001/100
Windows 8 ist erfolgreicher als bislang angenommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In den ersten zehn Wochen konnten von Windows 7 insgesamt 60 Millionen Lizenzen an die Nutzer gebracht werden. Windows 8 ist seit dem 26. Oktober und damit gerade einmal erst einen Monat erhältlich.

Dass sich Windows 8 so gut verkauft, liegt mit Sicherheit vor allem an den günstigen Preisen. Microsoft bietet Windows 8 bis Ende Janaur 2013 bereits ab rund 15 Euro an, ein reguläres Upgrade von einem vorherigen Windows liegt bei 30 Euro. Unterdessen zeigen sich die Hardware-Hersteller weniger zufrieden und klagen über einen schlechten Verkaufsstart ihrer neuen Windows-Geräte.

David Chang, Finanz-Chef von Asus, meinte zum Beispiel: "Die Nachfrage nach Windows 8 ist bis jetzt noch nicht besonders gut." Genaue Zahlen aber nannte er nicht.

Microsofts Begeisterungsstürme decken sich jedoch nicht mit einem Blog-Eintrag des Microsoft-Spezialisten Paul Thurrott von vor rund einer Woche. Dieser nämlich schrieb, dass Microsoft enttäuscht von den Verkaufszahlen sei. Dabei würde Microsoft aber nicht die Schuld bei sich selbst suchen, sondern bei den Herstellen, die keine ansprechenden Computer im Angebot hätten.