Seit wenigen Tagen ist Microsofts neues Betriebssystem Windows 8 auch für die breite Masse erhältlich und scheint in der Theorie bereits ein voller Erfolg zu sein. Wie Steve Ballmer in seiner Eröffnungsrede der Entwicklerkonferenz BUILD 2012 bekannt gab, wurden innerhalb der letzten drei Tage über 4 Millionen Upgrade-Lizenzen verkauft.

Windows 8 - Bereits über 4 Millionen Upgrades verkauft

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWindows 8
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 100/1011/101
Wer von ist bereits mit Windows 8 unterwegs?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch im Einzelhandel würde die Nachfrage laut Ballmer hoch sein, während Hewlett-Packard identische Aussagen macht. Dass von Windows 8 so viele Upgrade-Lizenzen verkauft wurden, dürfte einen ganz bestimmten Grund haben: Microsoft bietet nämlich noch bis Januar Windows 8 für einen Preis von ab rund 30 Euro an. Wer erst kürzlich einen neuen PC mit Windows 7 erwarb, kann den Preis sogar halbieren.

Nach dieser Aktion wird Windows 8 dann deutlich teurer werden, weshalb Microsoft vermutlich darauf spekuliert, nun möglichst viele Umsteiger durch diese Aktion gewinnen zu können - gerade auch im Hinblick auf die vielen skeptischen User, die einen Umstieg vor allem wegen der "Modern UI" nicht wagen.

Man darf gespannt sein, wie sich Windows 8 gegen dessen Vorgänger schlagen wird. Denn Windows 7 ist das bislang sich am schnellsten abgesetzte Betriebssystem und wird es wohl aus der jetzigen Sicht wahrscheinlich auch bleiben. Im ersten Verkaufsquartal wurden unglaubliche 60 Millionen Lizenzen verkauft.

Übrigens: Wer rund um BUILD 2012 auf dem Laufenden bleiben möchte, klickt den Quellenlink an. Dort wird das Ganze live übertragen.