Der Deutschlandchef von Microsoft, Achim Berg, hat allen Grund zur Freude. In Deutschland verkauft sich Windows 7 so gut wie nirgendwo anders. Im ersten Monat nach dem Launch wurde das neue Betriebssystem doppelt so oft verkauft wie jeder Vorgänger, sei es Vista oder Windows XP. Aus Sicht von Microsoft blickt man zuversichtlich auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft. Derzeit wollen sich doppelt so viele Nutzer einen neuen PC zu Weihnachten anschaffen wie im Jahr zuvor. Weit mehr als 80 Prozent dieser Rechner sollen mit Windows 7 ausgeliefert werden.

Windows 7 - Verkaufsschlager in Deutschland

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 70/741/74
Microsofts Neues kommt bei den Kunden gut an.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Bestellmengen des neuen Systems waren zehn mal so hoch wie beim Vorgänger Vista. Man geht davon aus, dass bis Weihnachten 90 Prozent der Ware, welche sich derzeit im Handel befindet, verkauft sein wird. Auch in den USA wurde Windows 7 sehr gut angenommen. Es wurde in den ersten Tagen auch deutlich öfter als Windows Vista verkauft. Genau genommen konnte man einen Zuwachs von 234 Prozent verbuchen. In den USA wurde zudem ein Mehrumsatz von 82 Prozent gegenüber seinem Vorgänger in den ersten Verkaufstagen erwirtschaftet.

Diesmal hat Microsoft wohl ein System herausgebracht, das wirklich sehr gut angenommen wird. Das könnte die Wunden, verursacht vom Vorgänger Vista, sehr schnell heilen.