Die neue Oberfläche von Windows 7 wird Berichten zur Folge die Grafikschnittstelle DirecX 10.1 nutzen, um die Leistung der Anzeige zu steigern und dadurch ein besseres Arbeiten zu ermöglichen. Bei dieser Meldung fragen sich sicher einige NVIDIA-User, ob man nun außen vor gelassen wird, da alle Grafikkarten bislang nur für DirectX 10.0 offiziell freigegeben sind. Die Folge könnten fehlende Effekte bzw. eine geringere Leistung sein, doch sollte man als betroffener User wohl kaum davon ausgehen, dass Microsoft durch ein solches Feature eine große Gruppe von Nutzern ausschließt.

Wie schon bekannt, unterstützen die 8er-, 9er- und GTX200er-Serien zwar nur DirectX 10.0, haben aber einige Features der 10.1-Version schon implementiert. Einige DirectX-10.1-Spiele nutzen nur diese von den NVIDIA-Karten ebenfalls unterstützten Features, weshalb auch davon ausgegangen werden kann, dass Microsoft einen ähnlichen Weg wählt und sich nicht schon im Voraus einige Nutzer vorenthalten wird.

Wie es letztendlich aussieht, wird sich in rund einem Jahr entscheiden - denn dann soll Windows 7 offiziell erscheinen.